Das könnte dich auch interessieren


Der Ryzen 5 Prozessor mit 4.500U, 16 GB Arbeitsspeicher und eine 256 GB SSD – was kann man da schon falsch machen? Gut, die SSD könnte gerne größer sein, doch bei Bedarf rüstet ihr den Rechner mit einer größeren Platte auf. Einfach ist das allerdings nicht, da Dell auf eine Wartungsklappe verzichtet hat.

Testberichte & Nutzermeinungen

Informationen zum Dell Inspiron 15 5000 bekommt ihr zum Beispiel bei Testberichte.de. Dort steht nach 9 Tests die Gesamtnote 2,5. Zu einem Modell mit ähnlicher Konfiguration könnt ihr euch zum Beispiel bei Notebookcheck (81%) ausführlicher einlesen. Englische Reviews gibt es bei Techradar oder Laptopmag.

Pro & Contra

  • überzeugende Akkulaufzeit
  • ordentliche Performance
  • großes Touchpad
  • flotter SSD-Speicher…
  • …der allerdings etwas größer ausfallen könnte
  • Display mit schwacher Leuchtkraft
  • keine beleuchtete Tastatur

Fazit

Alles in allem bekommt ihr einen sehr guten Preis für ein ordentliches Gerät. Für vergleichbare Notebooks müsst ihr sonst mindestens 999€ auf den Tisch legen. Den einen oder anderen Abstrich müsst ihr mit dem Dell Inspiron 15 5000 allerdings trotzdem machen. So sollten eine Tastatur ohne Beleuchtung und nur 256GB interner Speicher kein Ausschlusskriterium sein, damit ihr Spaß mit dem Gerät habt.

Technische Daten

CPU: AMD Ryzen™ 5 4500U • RAM: 8 GB, 1 x 8 GB, DDR4, 3.200 MHz • HDD: N/A • SSD: M.2-PCIe-NVMe-SSD-Festplatte, 256 GB • Grafik: AMD Radeon™ • Display: 15,6-Zoll-WVA-Display, FHD (1.920 x 1.080), reflexionsarm, schmaler Rahmen, LED-Hintergrundbeleuchtung, ohne Touchfunktion • Anschlüsse und Steckplätze: 1. MicroSD-Kartenlesegerät | 2. USB 3.2 der 1 Generation | 3. Kopfhörer-/Mikrofon-Kombianschluss | 4. Netzanschluss | 5. HDMI 1.4 | 6. USB 3.2 der 1 Generation | 7. USB 3.2 der 1 Generation Type-C™ (DP/PowerDelivery) • Wireless: 802.11ac 2×2 WLAN und Bluetooth • Betriebssystem: Windows 10 Home 64bit