Wertpapier sind eine durchaus komplexe Angelegenheit. Wie niemand sein Geld leichtfertig verlieren möchte, schrecken viele vor der Geldanlage an der Börse zurück. Doch Wertpapier ist nicht gleich Wertpapier. Wer die Grundlagen kennt und weiß, worauf zu achten ist, der kann sich mit einer zurückhaltenden Strategie auf das Börsenparkett wagen. Wenn man den ersten Schritt gewagt hat, verliert das Wertpapiersparen den Schrecken. Ein paar grundsätzliche Dinge sind zu beachten. Mehr Details findet ihr im Depot-Ratgeber.

Wertpapier-Depots – das Wichtigste in Kürze

  • eigenen Anlegertyp feststellen: risikobereite oder konservative Geldanlage?
  • Leistungsangebot auf eigene Bedürfnisse prüfen
  • Unterschiede bei der Anzahl an Handelsplätzen und Wertpapierarten beachten
  • Benutzerführung sollte einfach sein, Übersichtlichkeit bei Webseite und App
  • je nach Anbieter Depot kostenlos oder gegen Jahresgebühr
  • Transaktionskosten unterschieden sich nach Wertpapierart und Handelsort

Depot-Sparen: Der richtige Anbieter im Check

Die Geldanlage mit Wertpapieren funktioniert nur mit dem passenden Anbieter. Neben der klassischen Filialbank könnt ihr natürlich auch eines der Online-Angebote der Geldhäuser nutzen. Doch es gibt auch spezialisierte Anbieter, die allein auf das Wertpapiergeschäft ausgerichtet sind. Bei einem solchen Angebot ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Aus den wichtigsten und beliebtesten Anbietern haben wir eine Auswahl getroffen und die Angebote näher betrachtet. Auf dem Prüftstand stehen:

  • Scalable Capital
  • Smart Broker
  • Trade Republic
  • Consorsbank
  • Comdirect
  • ING-Diba

Deutliche Unterschiede gibt es beim Preis und den Gebühren, doch gibt es diese Unterschiede auch bei der Leistung? Im Depot-Vergleich findet ihr alle wichtigen Infos. Richtig gemacht ist bei steigender Tendenz im Aktienmarkt das Depotsparen sicher keine falsche Entscheidung.

Zum Ratgeber-Newsletter anmelden & nichts mehr verpassen!

Newsletter-Embedding-02