GutscheineGutscheine

Glamour Shopping Week: Vom 30.09. bis 08.10.2016

Glamour Shopping Week: Vom 30.09. bis 08.10.2016

Zwei Mal im Jahr ist es so weit und die Glamour läutet eine Shopping Week ein. Für euch bedeutet das: Fashion Sales am laufenden Band. Ab morgen geht die Party wieder los – wir haben die Angebote, die heute schon funktionieren mal für euch rausgesucht.

10% Gutschein auf fast alles bei Allyouneed - Zahlung per PayPal

10% Gutschein auf fast alles bei Allyouneed - Zahlung per PayPal

Allyouneed will nach gestern auch mitspielen und spendiert euch einen 10% Gutschein bei Zahlung per PayPal

10€ Rabatt auf diverse erste Sparabos bei Amazon - für ausgewählte Prime-Kunden

10€ Rabatt auf diverse erste Sparabos bei Amazon - für ausgewählte Prime-Kunden

Amazon scheint ihre Sparabos mal wieder ein bisschen ankurbeln zu wollen. Für einige von euch bedeutet das einen Rabatt in Höhe von 10€ ohne Mindestbestellwert:

Laviva Coupons für 1€ – Zeitschrift mit Einkaufs-Gutscheinen im Wert von 60€

Laviva Coupons für 1€ – Zeitschrift mit Einkaufs-Gutscheinen im Wert von 60€

Coupons sind momentan unglaublich beliebt. Ihr findet diese Gutscheine als Zeitungsbeilage und Postwurfsendungen. Selbst an der Kasse bekommt ihr zusammen mit dem Kassenbon Coupons in die Hand gedrückt. Verlage entdecken gerade, dass sich mit Rabattscheinen ihr Magazin interessanter gestalten lässt. Die Laviva Coupons sind das beste Beispiel dafür.

25€ Wahlgutschein geschenkt beim Kauf von 300€ Gutschein - einlösbar u.a. bei: Amazon, Zalando, iTunes, Ikea, Conrad...

25€ Wahlgutschein geschenkt beim Kauf von 300€ Gutschein - einlösbar u.a. bei: Amazon, Zalando, iTunes, Ikea, Conrad...

Falls ihr noch keine Geschenkidee für Weihnachten habt oder noch die nötigen Euros für ein Produkt eurer Wahl sparen wollt, dann kommt hier ein klasse Angebot von Wunschgutschein.de

-8% Ersparnis

16% Gutschein ohne MBW bei Thalia - Günstige Filme und Spiele

16% Gutschein ohne MBW bei Thalia - Günstige Filme und Spiele

Wer auf der Suche nach Büchern, Spielen, Filmen & Co. ist, der sollte sich die aktuelle Aktion bei Thalia nicht entgehen lassen.

Kinder Riegel Oktoberfest-Glücksrad: Täglich Downloads, Schokolade und Co. gewinnen

Kinder Riegel Oktoberfest-Glücksrad: Täglich Downloads, Schokolade und Co. gewinnen

Die Marketing-Aktionen passend zum Oktoberfest laufen gerade wieder auf Hochtouren. Und weil’s zur Wiesn nicht immer nur Bier und Brezel sein müssen, mischt jetzt auch Kinder Riegel mit. Ab sofort könnt ihr täglich am Oktoberfest-Glücksrad drehen und dabei unterschiedliche Preise abstauben.

50€ Rabatt auf Oral-B SmartSeries 6400/Genius 8000/Genius 9000 oder 10€ auf Pro 1000 - offline und online

50€ Rabatt auf Oral-B SmartSeries 6400/Genius 8000/Genius 9000 oder 10€ auf Pro 1000 - offline und online
Update

Vier Tage nach dem Start der Aktion haben sich die Preise noch mal etwas verbessert, sodass man mit dem Cashback nun noch etwas mehr als am Freitag spart. Die aktuellen Werte könnt ihr der Tabelle entnehmen.

8€ Wettguthaben zum Start der Champions League bei bet-at-home - nur für Neukunden

8€ Wettguthaben zum Start der Champions League bei bet-at-home - nur für Neukunden

Heute startet endlich wieder die Champions League und bei dem Wettanbieter Bet-at-home ist dies Grund genug 8€ Gratisguthaben für Neukunden herauszuhauen:

20% Rabatt auf lokale Deals bei Groupon

20% Rabatt auf lokale Deals bei Groupon

Bei Groupon gibt es gerade die Möglichkeit ein paar lokale Angebote in eurer Gegend zum günstigen Preis wahrzunehmen.

150€ Eterna-Gutschein für 105€ dank Kombination zweier Gutscheincodes

150€ Eterna-Gutschein für 105€ dank Kombination zweier Gutscheincodes

Wir machen gleich weiter mit einem eventuellen Gutscheinfehler. Bei Eterna lassen sich gerade nämlich zwei verschiedene Gutscheincodes kombinieren und damit sogar Wertgutscheine erwerben. Diese könnte man dann bei der nächsten Rabattaktion als Zahlungsmittel verwenden, um die Ersparnis zu erhöhen:

-30% Ersparnis

20€ Gutschein für Lufthansa

20€ Gutschein für Lufthansa

Diejenigen unter euch, die demnächst mal wieder raus in die große, weite Welt möchten, bekommen gerade von Lufthansa Unterstützung in Form eines 20€ Gutscheins:

Gutscheine

Sparen mit kleinen Papierschnipseln. Bunte Rabattgutscheine und Coupons begegnen uns mittlerweile fast überall im Alltag. Abgedruckt oder als Beilage in Zeitungen und Magazinen, als Zugabe zum Kassenzettel, in einer App und Online als Gutscheincode oder zum Ausdrucken gibt es Rabatte auf nahezu alle Produkte. Einiges gibt es sogar kostenlos. Die besten Angebote suchen wir vom Schnäppchenfuchs raus und zeigen sie dir. Was könnt ihr bei Gutscheinen und Coupons erwarten?

Gutscheine, Coupons & Co. – welche Arten gibt es?

Mit Gutscheinen könnt ihr Geld sparen. Soweit, so einfach. Doch es gibt viele unterschiedliche Gutscheinarten: Geschenkgutscheine, Einkaufsgutscheine, Rabattgutscheine und Aktionsgutscheine. In Deutschland hat sich diese Form der Rabattaktion bislang noch nicht durchgesetzt. Gutscheine sind übrigens Urkunden und können sogar als Wertpapier betrachtet werden. Eine Auszahlung des Werts ist normalerweise nicht möglich. Dafür kannst du davon ausgehen, dass ein Gutschein drei Jahre gültig ist, solange kein Ablaufdatum genannt wird. Doch betrachten wir Gutscheine mal genauer.

Gutscheine als Geschenk

Klar, als einfaches und flexibles Geschenk kennen wir Gutscheine. Sie ermöglichen den Kinobesuch und mittlerweile kannst du den Einkauf in jedem Geschäft, vom Baumarkt über das Einkaufszentrum bis zum Supermarkt mit Geschenkgutscheinen bezahlen. Einfallsreich ist ein solches Geschenk zwar nicht, doch ungeheuer praktisch. Und beliebt. Gutscheine lagen 2012 auf Platz 3 der beliebtesten Geschenke. 2014 waren sie sogar das beliebteste Weihnachtsgeschenk, noch vor Büchern und Lebensmitteln. In der Schweiz lagen Geschenkgutscheine für das Weihnachtsfest hinter Büchern und Lebensmitteln nur auf Platz 3. Ob unsere Nachbarn in den Alpen damit kreativer und einfallsreicher bei der Auswahl ihrer Geschenke sind oder weniger praktisch denken, lässt sich jedoch schwer sagen.

Mit Einkaufsgutscheinen lässt sich bei fast allem Sparen

Mit Geschenkgutscheinen lässt sich nur als Beschenkter bares Geld sparen. Doch auch als Gutscheinkäufer findest du Schnäppchen. Oft genug geben Händler, aber auch Event- oder Reiseveranstalter Gutscheine für vergünstigte Käufe oder Buchungen heraus. Gebündelt finden sich solche Angebote in Gutscheinportalen wie Groupon oder DailyDeal. Hier gibt es Rabatte für nahezu alles, was man sich vorstellen kann. Vergünstigungen bei Reisen, Hotels, Kinobesuche, Ausflugsfahrten, Restaurants und für Eintrittspreise von Freizeitparks, Thermen und anderen Erholungseinrichtungen werden zuhauf angeboten. Dazu gibt es Gutscheine für Lebensmittel, Getränke, Ausstattung für Haus und Garten, Kosmetika, Elektronik, Küchenausstattung und so ziemlich alles, was man kaufen kann. Auch für Dienstleistungen sind Gutscheine erhältlich. So ergeben sich Rabatte für exklusive Foto-Shootings oder einfache Passbilder, es gibt Computerlehrgänge, Fahrschul-Angebote und sogar der Unterricht für den Flugschein lässt sicher verbilligt buchen. Die Rabatte auf den Portalen lesen sich natürlich immer toll. Doch wie hoch ist die Ersparnis wirklich? Ist ein 251 Euro-Wertgutschein statt 800 Euro Kosten bei einer Fahrschule realistisch? Gerne wird mit riesigen Rabatten geworben. Wenn sich die Gutscheine mit dem regulären Preis vergleichen lassen, dann machen wir das. Hier beim Schnäppchenfuchs bekommst du eine Gutscheinempfehlung erst, wenn wir sie geprüft haben.

Mit Rabattcoupons beim täglichen Einkauf sparen

Rabatte beim Einkauf kennt jeder. Für den täglichen Einkauf gibt es mittlerweile regelmäßig Gutschein-Coupons. Oft findest du diese abgedruckt in Zeitungen zum Ausschneiden oder als Beilage. Doch auch im Internet kann man sich Coupons herunterladen, ausdrucken und ausschneiden. Pro gekauften Artikel gibt es dann Rabatt. Mal 50 Cent, dann 1 Euro. Üblich sind Beträge bis 1,50 Euro. Auch „2-für-1“-Aktionen gibt es. Diese Rabattgutscheine gab es in Deutschland lange Zeit nicht. Erst nach dem Wegfall des Rabattgesetzes 2001 sind diese Coupons bei uns erlaubt. In den USA ist das natürlich anders. Dort ist Couponing ein Volkssport. Während 2009 in Deutschland die staatliche Anzahl von 10 Milliarden Rabattgutscheinen eingelöst wurde, waren es in den USA gewaltige 240 Milliarden. 2011 haben amerikanische Kunden mit Coupons 4,6 Milliarden Dollar gespart. Solche Zahlen lassen das Herz von Schnäppchenfreunden höher schlage. In den USA ist der Einsatz von Gutscheinen vielseitiger gestaltet als bei uns. Dort ist auch die Kombination von Coupons möglich. Auf reduzierte Ware gibt es ebenfalls Rabatte. So kann man den Großeinkauf dann auch für wenige Dollar nach Hause schieben. Dafür braucht es dann halt viele Gutscheine, sehr viele Gutscheine. Manche betreiben das bis zum Exzess. Da werden Coupons bei jeder Gelegenheit und an jedem Ort hinterher gejagt. „Extreme Couponing“ nennt sich das und es gibt dazu auch eine Fernsehserie. In Deutschland ist das alles noch viel gemächlicher. Das hat auch damit zu tun, dass der Einsatz von Gutscheinen begrenzt ist und sich auch nur handelsübliche Menge kaufen lassen. Und mal ehrlich: Möchtest du stundenlang Coupons ausschneiden? Bequemer sind Check-out-Coupons. Diese bekommst du beim Zahlen an der Kasse zusammen mit dem Kassenzettel. Dabei hängt es vom jeweiligen Einkauf ab, welchen Rabattgutschein die Kasse automatisch herausgibt. Der komplette Einkauf wird dafür analysiert und dann der dazu passende Coupon ausgedruckt. Gibt es eine Kundenkarte, gehen die darauf gespeicherten Daten, wie zum Beispiel vergangene Einkäufe ebenso in die Auswahl ein. Als Einkaufstipps sollen die Kunden so auf neue Produkte aufmerksam gemacht werden. Der Rabatt ist dann ein zusätzlicher Kaufanreiz. 

Online-Gutscheine: Digitale Rabatte

Am einfachsten geht Sparen mit Gutschein-Apps. Das spart die Schere und vor allem Zeit. Beim Einkauf zeigt man einfach das Handy. Updates erfolgen automatisch. So bleibt man immer auf dem aktuellen Schnäppchen-Stand. Diese digitalen Coupons kennen wohl die meisten von Fastfood-Ketten. Rabatt-Coupons sind für den beliebten Online-Einkauf denkbar ungeeignet. Hier helfen Gutschein-Codes beim Sparen. Ob Rabatt-Prozente oder ein fester Betrag – den Code gibt man im Laufe des Bezahlvorgangs einfach im Warenkorb ein. Der Gesamtpreis wird dann sofort reduziert. Die Online-Händler bieten diese Gutscheine unregelmäßig während Sonderaktionen an. Bei vielen Internet-Kaufhäusern kann man aber ganz einfach einen regelmäßigen Rabatt bekommen. Bei einer Anmeldung für den Newsletter vergibt Saturn zum Beispiel einen Gutschein von 5 Euro. Bei H&M bekommen Newsletter-Abonnenten 25 Prozent auf einen Artikel beim Online-Einkauf. Bei vielen anderen Händlern gibt es diese Gutscheine auch. Bei all der Freude über gespartes Geld sollte man jedoch den Mindestbestellerwert nicht aus den Augen verlieren. Manche Gutscheine gelten erst ab einem bestimmten Bestellwert. Beim Schnäppchenfuchs findest du diese Rabatte immer beim entsprechenden Angebot und auch auf einen möglichen Mindestbestellwert weisen wir hin. So brauchst du nicht lange suchen.

Gutscheine von Service-Apps

Sehr beliebt sind auch Gutscheine für Liefer- und Taxi-Apps. Bei pizza.de oder Lieferheld finden von Zeit zu Zeit Rabattwochen statt, während denen es täglich Codes für 5 Euro oder auch mehr Preisnachlass für Bestellungen gibt. Diese gelten dann zwar nur für diesen einen Tag, doch wird damit das Mittag- oder Abendessen zum Schnäppchen. Mit Gutscheinen drücken auch Taxi-Apps in den Markt. So kann man als Neukunde durchaus mal 20 Euro bei einer Taxifahrt sparen. Auch für Bestandskunden gibt es immer wieder Aktionen. Da die Apps nur Vermittlungsdienste anbieten und die Bezahlung weiterleiten, ist die Frage berechtigt, wer letztendlich für diese Gutscheine bezahlen muss. Wird der Betrag den Lieferanten und Taxi-Fahrern abgezogen? Bei Lieferdiensten kann man sich dazu fragen, ob man bei Lieferung von Rabatt-Bestellungen vielleicht schlechtere Lieferungen bekommt. Beides haben wir geprüft und können dich beruhigen. Die Gutscheine werden alleine vom App-Anbieter bezahlt. Das Schnäppchen lohnt sich also.