Daft Punk: Daft Club

Daft Punk wären nicht Daft Punk, hätten sie es sich nehmen lassen, zu ihrer Remix-Platte einen eigenen Daft-Punk-Remix beizusteuern – und diesen direkt als ersten Track nach dem hauseigenen Intro zu platzieren. Das Album enthält allen voran Remixe des vielseitig gefeierten 2001er LP-Juwels „Discovery“ sowie eine Wiederaufbereitung eines Tracks von „Homework“. Insgesamt gingen die Rezensenten-Meinungen zu „Daft Club“ etwas auseinander und während Pitchfork eine legendär schmähliche 1,3 von 10-Punkten-Kritik schrieb, bezeichnete der Guardian die Platte als „erfrischend“.

Einer der Amazon-Kommentatoren fasst das Album treffend mit „Hat schon teilweise seine Schwächen, aber auch viele Stärken“ zusammen und bezeichnet zum Beispiel den Cosmo Vitellis-Mix als „einfach nur ein Meisterwerk“. Insgesamt gibt’s bei großen Versender 4,0 von 5 Sternen – aus allerdings erst 2 Bewertungen.