Reiseziele 2018 - Was sind die aktuellen ITB-Reisetrends?

In Berlin werden die Reisetrends 2018 präsentiert. Pünktlich zum Auftakt des Reisejahres bringt die Touristikmesse ITB Reisebranche und Urlauber in Berlin zusammen. Spanien bleibt das beliebteste Reiseziel der Deutschen. Griechenland und das östliche Mittelmeer legen teilweise stark zu. Die Karibik und Asien locken Fernreisende. Gerade die Inseln sind beliebt. Doch es ist nicht nur der Badeurlaub, der die Urlauber reizt. Aktivitäten und Kultur soll es sein. Dazu geht Qualität vor Preis. Was sind die Reisetrends 2018?

ITB-Trend Reiseländer 2018 ⇓ | ITB Trend 2018 Reisearten ⇓ | ITB Reisetrend 2018 Online ⇓



Das Jahr scheint vielversprechend zu werden. Die Deutschen sind in Urlaubslaune. Die Buchungszahlen nehmen zu. Laut dem Markforschungsinstitut GfK verzeichnet der Markt für Urlaubs- und Privatreisen ein Plus von acht Prozent. Die Buchungsumsätze liegen 18 Prozent über dem Vorjahr. Hier habe vor allem die Buchungszahl zugenommen, so die GfK. Bei den Urlaubsausgaben seien die Deutschen weniger ausgabefreudig. Statt mehr Geld für eine Urlaubsreise auszugeben, werden die Koffer lieber einmal mehr gepackt und dann verreist.

Reisetrends 2018 – Was sind die beliebtesten Reiseländer?

  • Spanien weiter beliebtestes Reiseziel
  • Urlaub in Griechenland mit weiteren Zuwächsen
  • Türkei und östliches Mittelmeer, sowie Ägypten
  • USA bleiben beliebtestes Fernreiseziel
  • Thailand, Philippinen, Malediven, Sri Lanka, Mauritius und Jamaika zunehmend beliebter

Spanien bleibt spitze

Für den Urlaub 2018 bleibt Spanien das beliebteste Reiseland der Deutschen. Das Land ist den Reisenden über die vergangenen Jahrzehnte ans Herz gewachsen. Neben der kurzen Reisezeit, der guten Infrastruktur und der Qualität der Unterkünfte spricht vor allem die Vielfalt für Spanien. Von den Ballearen und den Kanarischen Inseln über die beliebten Festlandsregionen an der Costa Brava und der Costa del Sol finden sich auch Städte-Highlights, wie Madrid und Barcelona.

Mallorca und die übrigen Balearischen Inseln bleiben dabei das Spitzenreiseziel der Deutschen im Sommer. Die Kanaren sind auch außerhalb der Hauptsaison gefragt. Gutes Wetter und eine schöne Landschaft locken in beiden Regionen das ganze Jahr. Generell hat sich die Reisebranche gut an die Urlauber angepasst. So findet sich für jeden Geschmack das passende Angebot: Pauschalreisen finden sich ebenso wie individuelle Angebote, das ruhige Hotel wie der quirlige Club, der klassische Strandurlaub wie individuelle Aktivreisen.

Griechenland weiter im Boom

Griechenland kann den Boom des Vorjahres fortsetzen. Die Buchungszahlen nehmen weiter zu. Gerade die Inseln wie Kos, Rhodos oder Korfu, ziehen die Deutschen an. Die Urlauber profitieren von einer hohen Qualität der Unterkünfte und einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Dazu ist Griechenland gut an Deutschland angebunden. Die Verbindung aus dem guten Reiseangebot zusammen mit dem schönem Wetter, der Kultur und der Landschaft sind weiterhin eine gute Kombination, um Urlauber zu überzeugen.

Türkei und Nordafrika mit steigendender Nachfrage

Generell gehört das östliche Mittelmeer zu den Gewinnern für den Urlaub 2018. Noch stärker als Griechenland wächst die Nachfrage nach Urlaub in der Türkei. Der Reiseveranstalter TUI meldet für den Sommer ein Plus von 50 Prozent.

„Die Qualität der Hotels ist gut und die Reisen sind nach wie vor günstig.“ – Stefan Baumert, TUI

Doch nicht nur im Pauschalbereich steigt die Nachfrage. Die zunehmende Beliebtheit der Türkei zeigen auch die Suchanfragen bei Online-Portalen wie Expedia und Kayak. Die Flugdestinationen Istanbul und Antalya sind deutlich gefragter.

Auch für Ägypten und Tunesien nahmen die Buchungen für den Urlaub 2018 wieder stark zu. Alle Länder hatten in den letzten Jahren durch politische Unruhen und eine schwierige Sicherheitslage an Beliebtheit eingebüßt. Für Urlauber und die Reisebranchen sind das unschöne Rahmenbedienungen. Mittlerweile ist die Sicherheitslage in diesen Regionen entspannter. Reiseanbieter und lokale Behörden haben Maßnahmen ergriffen, um den Reisenden einen entspannten Urlaub zu ermöglichen. Zusammen mit gesunkenen Reisekosten scheint das die Urlauber wieder für einen Besuch zu begeistern.

Reiseziele 2018 – Wie beliebt ist Urlaub in Deutschland?

Viele Deutsche zieht es gar nicht in die Ferne. Nach Spanien liegt der Deutschland-Urlaub an zweiter Stelle im Urlaubsranking. Viele Gründe sprechen für Urlaub im eigenen Land. Deutschland ist schön und vielfältig. Der Urlaub ist einfach und bequem, die Reisewege sind kurz, das Niveau der Unterkünfte hoch, die Auswahl ist groß. Der Preis allein kann zumindest im Hinblick auf Pauschalreise-Angebote in Richtung Mittelmeer nicht der Grund für die große Beliebtheit sein.

Mecklenburg-Vorpommern auch in der Beliebtheit ganz oben

Das Ranking wird von Mecklenburg-Vorpommern angeführt. Das nordöstliche Bundesland ist in diesem Jahr Partnerland der ITB. Die Ostseeküste oder Regionen wie die Mecklenburgische Seenplatte begeistern unterschiedliche Zielgruppen. Ein Aktivurlaub ist ebenso möglich wie Ferien zu Entspannung. Dabei bietet das Bundesland für viele Zielgruppen passende Urlaubsangebote, nicht nur für Klischee-Zielgruppen wie Familien oder Rentner.

Mecklenburg-Vorpommern profitiert neben einer schönen Landschaft von einer modernen Urlaubs-Infrastruktur. In Hotels und weitere Urlaubsanlagen wurde ab der 1990er-Jahre viel investiert. So finden sich Ferienwohnungen, Pensionen, Campingplätze und Hotels nach jedem Geschmack und in jeder Preisklasse.

Städtereisen im Trend

Neben Urlaub an den deutschen Küsten oder in den Mittelgebirgen ist vor allem der Städtetourismus weiterhin sehr beliebt. Allerdings darf man diese Zahlen nicht überbewerten. Reisen und Übernachtungen erfolgen im eigenen Land nicht nur aus Urlaubsgründen. Neben dem Sommerurlaub an den heimischen Küsten und Mittelgebirgen oder dem Kurzurlaub werden auch berufliche Reisen erfasst. Bei den beliebten deutschen Städten Berlin, Hamburg und München dürfte Geschäftsreisen einen wesentlichen Anteil haben.

Reisetrends 2018 – Fernreisen weiterhin beliebt

Neben Ferien im Inland sowie Kurz- und Mittelstreckenreisen bleibt die Fernreise weiter ein Urlaubstrend. Gerade Mittel- und Nordamerika, die Karibik, Südostasien und der Indische Ozean locken für den Urlaub 2018. An der Spitze gibt es wenige Änderungen, doch Länder wie Südafrika, Kenia, Jamaika, Kuba, die Philippinen, Vietnam oder Taiwan steigen in der Beliebtheit.

USA bleiben Nummer 1, aber mit Rückgängen

Auch für den Urlaub 2018 bleiben die USA das beliebteste Reiseland für Fernreisen. Es locken die großen Städte New York und Los Angeles oder Regionen wie Florida und Kalifornien. Doch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist nicht immun gegen touristische Flauten. Die GfK meldet im Reisevertrieb einen Rückgang von 20 Prozent bei den Buchungsumsätzen.

„Das hat womöglich mit dem sogenannten Trump-Effekt zu tun“, kommentierte Norbert Fiebig, Präsident des Deutschen Reiseverband (DRV) diese Entwicklung. Es werde sich jedoch wieder normalisieren. Die Zahlen werden aber nicht generell bestätigt. Bei Expedia und Kayak zeigt sich zumindest im Ranking kein Rückgang bei den beliebtesten Reisezielen New York und Los Angeles. Bei Kayak bleiben die beiden amerikanischen Metropolen unverändert in der Top Drei der Suchanfragen. Auch TUI sieht nach eigenen Angaben keinen signifikanten Rückgang.

Karibik und Thailand mit steigender Nachfrage

Weiterhin beliebt bleiben die Karibik und Thailand. Die Regionen gelten als wettersicher und lassen sich quasi das ganze Jahr über gleichmäßig bereisen. Jamaika profitiert aktuell durch verbesserte Verbindungen nach Europa. Dadurch steige die Nachfrage. Kuba erwacht mehr und mehr aus seinem Dornröschenschlaf. Die teilweise schweren Schäden, die im vergangenen Herbst durch Hurricanes verursacht wurden, sind mittlerweile nahezu vollständig beseitigt. Ferienregionen seien dadurch kaum noch eingeschränkt.

Im Osten bleibt Thailand weiter das beliebteste Reiseziel. Die Philippinen werden zunehmend beliebter. Vietnam als eine Art Geheimtipp rückt zunehmend in den Reisefokus. Verschiedene Inseln im Indischen Ozean steigen zusätzlich in der Gunst deutscher Urlauber. So werden die Malediven, Mauritius und Sri Lanka immer beliebter. Diese Reiseziele sind auch mit einem relativ durchschnittlichen Reisebudget erreichbar. Im Gegensatz dazu bedienen die Seychellen weiterhin das Luxussegment


Welche Reisearten sind die Reisetrends 2018?

  • Urlaubsreisen lassen sich immer mehr individualisieren
  • Angebot an Unterkünften wird vielfältiger
  • Urlauber wollen mehr Abwechslung
  • Qualität wichtiger als Preis

Die Art des Reisens wird zunehmend individueller. Zwar sind Pauschalreisen weiterhin ein großes Urlaubssegment, doch auch hier lassen sich die Angebote mehr und mehr individualisieren. Flug und Hotelaufenthalt lassen sich so durch verschiedenen Bausteine mit verschiedenen Aktivitäten und weiteren Angeboten erweitern.

Urlaub wird immer individueller

Auch große Reiseveranstalter wie TUI erweitern dazu ihr Angebot. Neben der klassische Pauschalreise werden auch Individualreisende fündig. Zum Flug kann eine passende Unterkunft gewählt werden. Neben Hotels in den unterschiedlichsten Varianten sind auch Apartments oder Wohnmobile verfügbar. Eine Rundreise neben dem Strandurlaub ist leicht möglich. Ein entsprechender Urlaub lässt sich auch vollkommen selbstständig und ohne Reiseveranstalter buchen. Der Reiseanbieter bietet den Urlaub aus einer Hand. Damit hat man auch einen Ansprechpartner, wenn etwas sein sollte. Zumindest eine Hotline kann den Urlauber auf der Reise unterstützen.

Diese Reiseart mag nicht die günstigste Variante sein, doch ist sie bequem und mit weniger Zeitaufwand zu buchen. Dazu profitiert der Reisende von der Erfahrung und dem Qualitätsstandard des Reiseanbieters. Das alleine mag kein Garant für einen gelungenen Urlaub sein. Das Risiko wird minimiert.

Qualität wird wichtiger

Ohnehin wird die Qualität für Urlauber immer wichtiger. Eine einfache Urlaubsanlage reicht nicht mehr, um die Gäste zu begeistern. Die Ausstattung muss gut und vielfältig sein. Passend zu den zunehmenden individuellen Wünschen. Das darf auch gerne kosten. Preisbewusst seien vor allem junge Reisende.

Die Reisebranche reagiert darauf und passt das Angebot an. So gibt es mittlerweile zahlreiche Urlaubs- und Unterkunftkonzepte für nahezu jeden Geschmack. Weiterhin boomen Clubs. Neben einem reichhaltigen Freizeitangebot bietet diese Reiseform vor allem Budgetsicherheit. Der Urlaub ist so im Voraus besser planbar.

Mischung aus Entspannung und Aktivität

Auch wenn der Badeurlaub beliebt bleibt, legen die Urlauber ofenbar mehr Wert auf Aktivitäten. Im Trend liegt eine Mischung aus Strandurlaub und Kultur. Daher sind oft auch die Regionen besonders beliebt, die auch für Sightseeing attraktiv sind. Hiervon profitieren Spanien und Griechenland, aber auch Italien. Reiseveranstalter wie Tui sehen dazu eine steigende Beliebtheit bei Rundreisen und Aktivurlaub.


Reisetrends 2018 – Wie wichtig ist online?

  • Reisebüros bieten zunehmend digitale Präsentationsmöglichkeiten
  • Service für Urlauber soll verbessert werden
  • mehr Individualisierung bei Online-Portalen
  • Künstliche Intelligenz unterstützt bei Beratung und Buchung

Online-Themen sind auch bei der ITB 2018 ein Reisetrend. Gerade bei der Reisebuchung verändert sich das Nutzungsverhalten. Die Ausprägungen sind jedoch unterschiedlich. TUI vermittelt nach eigenen Angaben 80 Prozent der Reisen noch über Reisebüros. Doch vom klassischen Design verabschiedet sich das Unternehmen zunehmend. Mit Virtual Reality, Tablets, 360° Videos und Café-Atmosphäre wird die Buchung schon in einem modernen, serviceorientierten Umfeld geboten. Service wird ein Argument gegen die Online-Buchung.

Mehr Service im Reisebüro und online

Den Komfort der Urlauber haben auch Online-Anbieter im Blick. Zwar mag der Preis bei diesen Portalen einen größeren Stellenwert haben, doch ohne Service geht es hier auch nicht. Gesetzt wird vor allem auf Individualisierung. Flug und Hotel kann nach eigenem Geschmack gebucht werden. Dazu kann ohne Plattformwechsel auch ein zusätzliches Angebot, wie ein Mietwagen, gebucht werden. Bei Expedia sind dazu weitere Komponenten buchbar. Dazu gehören Eintrittskarten und Tickets für verschiedenen weitere Events. Das Erlebnis rückt immer mehr in den Mittelpunkt. Als Trend werden besondere Urlaubsaugenblicke und Eindrücke immer wichtiger.

Nebe einem umfassenderen Angebot aus verschiedenen Komponenten nimmt die Personalisierung von Angeboten zu. Kayak möchte in diesem Bereich die Nutzung des Portals einfacher und schneller machen.

Künstliche Intelligenz

Zusätzlicher Service soll darüber hinaus durch den Einsatz künstlicher Intelligenz kommen. Verschiedene Portale benutzen schon Chat-Bots. Diese unterstützen den Urlauber bei Fragen zur Buchung automatisch. Das Flugbuchungs-Portal Swoodoo bietet bereits eine Erweiterung für den smarten Amazon-Lautsprecher Echo an.

Auch für die Buchung werden sich in Zukunft neue Möglichkeiten ergeben. Waren Mobilgeräte zuletzt stark im Fokus, rücken andere Kanäle ins Blickfeld. Mobile Geräte scheinen ohnehin vor allem bei kurzfristigen Buchungen beliebt. Der große Urlaub wird weiterhin online am Coputer gebucht. Die Reisebranche denkt über eine Ausweitung und verbesserte Möglichkeiten bei Facebook und Instagram nach. Diese Netzwerke bieten sich an, da dort viele Urlaubseindrücke geteilt werden. Das macht Lust auf die eigene Reise. Bei allen Trends ist der eigene Urlaub eben doch die Hauptsache.


Kommentar verfassen

3 Kommentare