Die Ereignisse und Nachrichten überschlagen sich in Bezug auf den Corona-Virus und es sieht nach dem momentanen Stand ganz so aus, als würden wir hier in Deutschland demnächst ähnliche Verhältnisse in Bezug auf Einschränkungen der persönlichen Bewegungsfreiheit bekommen, wie diese bereits letzte Woche in Italien umgesetzt wurden. Daher haben wir unseren Ratgeber in Bezug auf Stornierungsrechte und allen weiteren Fragen zum Reisen aktualisiert und werden diesen auch in den kommenden Wochen auf neustem Stand halten.


Coronavirus und Reisen – Faktencheck


Das Auswärtige Amt hat eine offizielle Teilreisewarnung für die Provinz Hubei in China erteilt. Von unnötigen Reisen in betroffene Regionen Norditaliens wird seitens des AA ebenfalls abgeraten. Besteht aber keine Reisewarnung für das gewünschte Urlaubsziel, gibt es kein pauschales Recht, die Reise kostenfrei zu stornieren – auch wenn ihr einfach nur Angst vor einer Ausbreitung des Virus habt.

Wer aber seine Pauschalreise erst kürzlich bei Veranstaltern wie TUI, Alltours oder Schauinsland Reisen gebucht hat, der hat die Möglichkeit, diese kostenfrei zu stornieren. Einige Reiseveranstalter und auch Airlines haben aufgrund der aktuellen Situation ihre Storno- und Umbuchungsbedingungen mächtig gelockert. Mehr dazu erfahrt ihr in unserem Ratgeber zum Thema Coronavrius und Reiserücktritt.

Coronavirus und Reisen – Zahlreiche Länder verhängen Einreisebeschränkungen

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken, haben mehrere Staaten Einreisebeschränkungen verhängt. Diese verpflichten Einreisende zur Selbstisolation beziehungsweise Quarantäne. Teilweise besteht ein Einreisestopp. Dabei werden teilweise Abstufungen vorgenommen. Diese reichen von einem Einreisestopp außerhalb von notwendigen Fahrten bis hin zu einem generellen Einreiseverbot.

Personen mit Wohnsitz im jeweiligen Land und Staatsbürger sind davon in der Regel ausgenommen. Allerdings kann es auch hier zu Quarantäne- oder Isolationsanordnungen kommen. Genauere Infos finden sich beim Auswärtigen Amt oder bei den Regierungsbehörden des jeweiligen Staats.

LandBeschränkungDauer
Bosnien und Herzegowina14-tägige Selbstisolation
DänemarkEinreisestoppzunächst bis zum 13. April 2020
Kroatien14-tägige Selbstisolation
Malta14-tägige Selbstisolation
NordzypernEinreisestoppmindestens bis 1. April 2020
NorwegenEinreisestopp/14-tägige Quarantäne
PolenEinreisestopp (ab 15. März 2020)
Portugalkeine Flüge aus Deutschland nach Madeira
USAEinreisestoppmindestens bis Mitte April
SlowakeiEinreisestopp
TschechienEinreisestopp
Tunesien14-tägige Selbstisolation
TürkeiEinreisestoppzunächst bis zum 17. April 2020
Zypern14-tägige Selbstisolation

Die Deutsche Bahn und das Corona-Virus – Thank you for (not) traveling with Deutsche Bahn

Auch die Deutsche Bahn hat sich mit präventiven Maßnahmen auf die Situation eingestellt und bereitet sich im Falle einer Verbreitung vor. Infoblätter des Robert-Koch-Instituts schmücken die Zugabteile. Auf eine angemessene Hygiene wird noch mehr Wert gelegt als ohnehin schon. In vielen Fällen können Reisende zudem ihr Fahrticket kostenlos zurückgeben und erstatten lassen, insbesondere dann, wenn es sich um Reisen in Corona-Gebiete handelt oder Veranstaltungen wie Messen oder Konzerte aufgrund des Virus ausfallen.

Reisende mit einer Fahrkarte für den DB Fernverkehr, bei denen der konkrete Reiseanlass aufgrund des Coronavirus entfällt (z.B. offizielle Absage einer Messe/Konzert/Event etc.), können ihre Reise kostenfrei stornieren. Darunter fällt z.B. auch die Situation, dass das gebuchte Hotel am Zielort (ggf. im Ausland) unter Quarantäne steht.

Ab dem 16. März 2020 erweitert die Deutsche Bahn die bisherige Kulanzregelung. Damit wird die Nutzung bereits bezahlter Tickets einfacher. Dazu wird Möglichkeit von Stornierungen erweitert und der Umtausch in Reisegutscheine eingeführt.

TicketArtgültig für Reisen
alle Ticketsflexible  Nutzung, Zugbindung aufgehobenbis 30. Juni 2020
Super SparpreisUmtausch in Reisegutschein im gleichen Wertbis 30. April 2020
SparpreisUmtausch in Reisegutschein im gleichen Wertbis 30. April 2020
Flexpreiskostenlose Stornierung
Flexpreis Businesskostenlose Stornierung

Urlaub und Coronavirus – Soll ich lieber zu Hause bleiben?

Aktuell fällt der Gedanke an Urlaub schwer. In Italien ist das öffentliche Leben zum Erliegen gekommen. Öffentliche Einrichtungen sind geschlossen, ebenso Restaurants und Cafés. Auch in anderen europäischen Ländern werden Maßnahmen ergriffen.

Das Robert Koch-Institut empfiehlt aktuell, Reisen zu „reduzieren“. Entsprechend der Empfehlungen zur Reduzierung und Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus und den möglicherweise eintretenden massiven Einschränkungen sind kurzfristige Urlaubsreisen kaum zu empfehlen. Die Preise sind aufgrund der aktuellen Lage und der Verunsicherung niedrig, doch die günstige Buchung kann momentan kaum empfohlen werden.

 


Zum Schnäppchenfuchs-Newsletter anmelden & nichts mehr verpassen!

Newsletter-Embedding-11-15


Beitragsbild: tpsdave, Pixabay