Ratgeber KFZ-Versicherungsrechner » Verivox, Tarifcheck, Nafi im Vergleich

In unserem Ratgeber zum KFZ-Vergleichsportal-Check erfahrt ihr nicht nur anhand von drei exemplarischen Fahrertypen (Single-Mittzwanziger, junger Familienvater, Pensionär), wer bei welcher Versicherung am besten aufgehoben ist, sondern auch was beim Check mit dem Vergleichsrechner und dem KFZ-Versicherungswechsel im Allgemeinen zu beachten ist.

FahrerVerivoxToptarifCheck24TarifcheckHUK24Nafi Auto
Typ 11.117,08€1.380,34€1.848,59€2.024,34€
1.205,55€
1.074,13€
Typ 21.339,23€2.048,88€
1.475,10€1.547€2.014,93€1.361,52€
Typ 3310,95€433,95€332,35€340,69€282,11€266, 57€
zum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebot*siehe Exkurs

Fahrertyp 1Die umweltbewusste Single-Jung-Journalistin am Kleinwagenlenkrad

  • Nummer eins unserer Fahrertypen ist die motorisierte Jung-Journalistin unter Dreißig, Jane Fondas Ausspruch „Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferaum“ hängt eingerahmt in ihrer WG-Küche. Mit umweltbewussten 5.000 km jährlich legt die unverheiratete Genießerin des Single-Lebens im Vergleich am wenigsten Strecke zurück. Den Führerschein nennt sie dank begleiteten Fahrens mit 17 seit etwas mehr als 10 Jahren ihr Eigen, mit einem 96er Ford Fiesta fährt sie in der Gegenüberstellung das älteste Auto. Einen Tiefgaragenplatz, Carport oder ähnliche Unterstelloptionen stehen der jungen Wahlberliner nicht zur Verfügung, ihr Sportwagen der Herzen muss deshalb auf der Straße seines nächsten Einsatzes harren. Das letzte Malheur mit Reparaturfolge liegt noch nicht weit zurück, sodass sich die Redakteurin momentan in der Schadensfreiheitsklasse 0 befindet.

Fahrertyp 2Der wohl situierte Pensionär und verhinderte Rennfahrer

  • Unsere zweite Vergleichsperson befindet sich nach einem Leben ertragreicher Arbeit im Frühling des Ruhestands und hat ein ausgeprägtes Faible für hohes Drehmoment und Ledersitzkomfort. Er ist der Erstbesitzer seines noch recht marktfrischen Mercedes AMG GT Coupé und düst mit diesem sportiven Untersatz nicht nur durch den heimischen Münchner Verkehr, sondern dank der vielen verfügbaren Zeit auch mal raus auf’s Land oder ins Ostsee-Spa, wodurch er mit ca. 12.000 km jährlicher Fahrleistung deutlich mehr Kilometer sammelt als unser Twentysomething. Das abbezahlte Einfamilienhaus mit Tiefgarage teilt sich der Rentner mit der späten Liebe seines Lebens, die über die Jahrzehnte gewachsene Fahrpraxis lässt den rüstigen Racer so gut wie nie in einen Unfall geraten: Aktuell befindet er sich in Schadenfreiheitsklasse 5.

Fahrertyp 3Der Kombi-Kutscher und Familien-Chauffeur vom Lande

  • Der dritte Fahrer im Bunde unserer gedachten Vergleichspersonen lebt mit seiner Frau im selbst gebauten Bauernhaus, welches dem Landwirt gleichzeitig als ständiges Home Office dient. Die zehnjährige Tochter fahren entweder seine Gemahlin oder er selbst zu sämtlichen ihrer abwechslungsreichen Hobbys und auch die Strecke von Hessen in den Familienurlaub in Südfrankreich oder Nordspanien wird mit dem Auto zurückgelegt – so wächst die Kilometerzahl, auch durch die berufsbedingte Nutzung der VW-Familienkutsche durch beide Eheleute, jährlich um 25.000 km. Geparkt wird das praktische Vierrad, welches schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, unter dem Dach des vor der schlimmsten Witterung schützenden heimischen Carports. Der spätestens seit Beginn der Vaterschaft besonders achtsam fahrende Endvierziger hat das Wort „Unfall“ quasi aus seinem Vokabular gestrichen und befindet sich in Schadensfreiheitsklasse 9.