Das könnte dich auch interessieren


GeForce Now


Geforce Now verlagert die komplette Grafikleistung ins hauseigene Rechenzentrum. Das teure regelmäßige Aufrüsten des eigenen Computers fällt damit komplett flach: Mit relativ einfachen Geräten wie Android-Tablets, Notebooks oder Nvidias Shield-Konsolen könnt ihr das Videobild des Spiels nach Hause streamen. Nach dem Abschluss der Beta-Testphase gibt Nvidia nun den Startschuss für seinen Streamingdienst und feiert das mit einer 90-tägigen, kostenlosen Mitgliedschaft.

Pro und Contra

  • maximale Grafikpower ohne teuren Rechner
  • riesige Spielauswahl
  • viele kompatible Geräte
  • wie bei allen Streamingdiensten evtl. geringes Lag

Hardwareanforderungen

Dual-Core x86-CPU mit 2,0 GHz oder schneller 4 GB Systemspeicher Grafikkarte • mindestens DirectX 11 •  NVIDIA GeForce 600-Serie • AMD Radeon HD 3000-Serie • neuer Intel HD Graphics 2000-Serie oder neuer • iMac 20” Late 2009 • iMac 21.5” Late 2009 •  iMac 27” Late 2012 • MacBook 2008 • MacBook Retina Mid 2017 • MacBook Air 11” Early 2015 • MacBook Air 13” Late 2008 • MacBook Pro 13” Early 2015 • MacBook Pro 15” Late 2008 • MacBook Pro 17” 2009 • Mac Pro Late 2013