Abschaltung von 3G steht kurz bevor – Das Wichtigste in Kürze

  • o2 schaltet 3G-Netz am 1. Juli großflächig ab
  • Auch Telekom und Vodafone verabschieden sich zum Ende des Monats von UMTS, HSDPA und HSPA
  • frei gewordene 3G-Frequenzen werden in Zukunft für 4G und 5G genutzt
  • Netzbetreiber versprechen höhere Übertragungsraten

o2 kündigt Abschaltung von 3G zum 01. Juli 2021 an

Wie die Telefónica Deutschland offiziell auf ihrer Homepage informiert, wird ab dem 01. Juli mit der bundesweiten Abschaltung der 3G-Netze begonnen. Bis zum Jahresende sollen die bisher für 3G genutzten Ressourcen für das 4G-Netz Platz machen. Begonnen wird mit der Abschaltung von zunächst 500 Standorten, zwei Wochen später sollen 1.000 weitere abgeschaltet werden. Der Anfang wird in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gemacht. Bis Ende des Jahres plant der Netzbetreiber die vollständige Umwidmung der knapp 16.000 3G-Standorte.

Bild: o2/telefonica.de

„Mach’s gut 3G! Hallo verbessertes O2 4G-Netz!“

„Höhere Surfgeschwindigkeit, mehr Netzkapazitäten, bessere Sprachqualität“ – Ziel dieser Abschaltung der 3G-Netze ist eine flächendeckende Verbesserung der Netzqualität. Zugunsten von 4G wurde die Bandbreite von 3G in der Vergangenheit schrittweise reduziert. Die meisten Mobilfunkstandorte funken heute bei 2.100 MHz bereits mit 15 MHz Bandbreite über 4G und nur noch mit 5 MHz Bandbreite über 3G. Damit für Kund:innen die volle Bandbreite für 4G zur VErfügung steht, werden mit der Abschaltung von 3G auch die letzten 5MHz umgewandelt.

„4G ist aus der täglichen Kundennutzung nicht mehr wegzudenken. Der Standard bildet längst das Rückgrat der digitalen Vernetzung. […] Mit der Umwandlung von 3G in 4G stellen wir die Weichen für ein noch leistungsstärkeres O2 Netz sowie ein deutlich besseres Netzerlebnis unserer Kunden“

Die meisten Kund:innen werden davon profitieren

Die Abschaltung des 3G-Netzes soll dafür sorgen, dass ein besseres Netz zur Verfügung gestellt werden kann und Kund:innen bundesweit schneller und stabiler surfen können. Die meisten werden tatsächlich davon profitieren, denn der Telekommunikationsanbieter hat bereits alle auf 3G-beschränkten Verträge seiner eigenen Marken für 4G geöffnet. Wer noch einen alten 3G-Vertrag und/oder kein 4G-fähiges Endgerät besitzt, dem bietet o2 schon jetzt Wechselangebote an. Auch der Tausch von auf 3G beschränkten SIM-Karten ist für o2-Kund:innen kostenlos und stellt sicher, dass künftig alle vom verbesserten Netz profitieren.