Apple iOS 13.6 verfügbar: Das Wichtigste in Küze

  • iPhone mit iOS 13.6 als Autoschlüssel nutzbar.
  • Neue Sektion „Symptome“ in Apple Gesundheits-App.
  • Diverse Sicherheitslücken werden mit iOS 13.6 geschlossen.

Apple hat neues Holz vor seine iOS 13.6-Hütte gelegt und dabei nicht zu tief gestapelt. Was in der aktualisierten Vesion des Apfel-Betriebssystems neu ist, lest ihr hier.

iPhone mit iOS 13.6 als Autoschlüssel nutzbar: Bisher nur für BMW

In der Liste der neuen Funktionen, welche iOS 13.6 auf das iPhone zaubert, ist wohl zu allererst eine Unterstützung für CarKey zu nennen – ein Tool, mit dessen Hilfe sich Autos via NFC öffnen und starten lassen. Vorerst wird das allerdings nur mit den BMW-Modellen der Reihen 1, 2, 3, 4, 5, 6, 8, X5, X6, X7, X5M, X6M und Z4 möglich sein und dabei auch nur mit jenen, die ab dem 1. Juli 2020 aus dem Werk gerollt sind. Mindestvoraussetzung zur Nutzung des Features ist das iPhone XS, XR oder ein noch neueres Gerät und natürlich sollte auch die BMW-Connected-App auf dem Gerät installiert sein. Das Update ist vorerst also kein, viele zum Strahlen bringendes Feuerwerk, aber perspektivisch betrachtet ist das Feature wohl nur der Anfang.

Neues auch für die Apple Gesundheits-App

Für die Apple’sche Gesundheits-App hält iOS 13.6 nun die neue Sektin „Symptome“ bereit, in der der iPhoner unterschiedliche Krankheiten, Zipperlein oder eben, genau, Symptome erfassen kann. Wer etwa Muskelschmerzen, Appetitlosigkeit, Schlafschwierigkeiten, Kopfschmerzen oder Ähnliches in der App dokumentiert, kann dem Arzt – so der von Apple zugrunde gelegte Gedanke – potentiell die Diagnose erleichtern. In der Übersicht sind auch Symptome wählbar, die man bereits mit dem EKG-Tool der Apple Watch festgehalten hat.

Apple iOS 13.6: Diverse Sicherheitslücken geschlossen

Mit der neuen iOS-Version liefert Apple aber nicht nur neues Spielzeug, sondern schließt auch Sicherheitslücken beim bereits vorhandenen, darunter solche bei einer ganzen Reihe von zuletzt hier veröffentlichten Lecks und Schwachstellen. Dankbar wird mancher Nutzer auch für den neuen „Schalter“ sein, welcher die Entscheidung darüber, ob Updates per Wlan automatisch heruntergeladen werden, oder nicht, zulässt.