Geleakter Bitcoin-Bericht: Das Wichtigste in Kürze

  • geleakter Bericht eines Analysten prognostiziert Bitcoin goldene Zukunft
  • laut Veröffentlichung gibt es Parallelen zum Goldmarkt der 70er
  • Marke von 300.000 US-Dollar könnte bis 2021 geknackt werden
  • genannte Gründe Corona-Krise und Lockerungspolitik der Zentralbanken

Geleakter Bitcoin-Bericht: Steht exponentielle Wertsteigerung bevor?

Es sollte sich zunächst lediglich um eine Veröffentlichung für die Kunden der Citibank handeln, doch der Bericht über die potentielle Zukunft der Kryptowährung Bitcoin tauchte auf Twitter wieder auf. So kam es, dass die gesamte Krypto-Community über die Berechnungen des Citibank-Analysten Thomas Fitzpatrick informiert wurde. Mit Verweis auf das aktuelle Wochenchart der Digitalwährung und unter Einberechnung vergangener Kurs-Hochs und -Tiefs errechnete der Zahlenexperte ein Bitcoin-Wert von 318.000 US-Dollar bis Dezember 2021.

Der Veröffentlicher des Twitter-Posts, Classicmacro, verweist in diesem auch darauf, dass Fitzpatrick das Erreichen von „Mondzielen“ von je her für nicht ausgeschlossen hält. Doch auch er selbst rechnet mit einer signifikanten Wertsteigerung. Womit untermauert der Citibank-Analyst, seines Zeichens globaler Leiter des Market-Insight-Produkts „CitiFX-Technicals“, seine Prognose?

Bitcoin Gold der Neuzeit? – Corona-Zeit lässt Attraktivität wachsen

In seinem Bericht zieht Fitzpatrick Parallelen zwischen den Gegebenheiten auf dem Goldmarkt der 1970er-Jahre. Damals machte das Edelmetall einen sagenhaften Sprung nach oben – verantwortlich dafür war die Abwandelung der finanzpolitischen Ausrichtung seitens des damaligen US-Präsidenten Richard Nixon. Auch mit Verweis auf den „exponentiellen Schritt“ der Kryptowährung Bitcoin zwischen 2010 und 2011 rechnet der Analyst mit einer Entwicklung, welche mit jener in den 70er-Jahren vergleichbar sein soll. Als Gründe und Treiber für den Aufschwung des Preises nennt er die Corona-Krise, aber auch das energische Drängen der Zentralbanken auf deutlich lockerere Richtlinien.