Start von Edeka Smart – Alles Wichtige in Kürze

  • Edeka Smart ist neuer Smartphone-Tarif von Edeka
  • LTEmax verfügbar
  • bisheriges Angebot Edeka Mobile wird bis Ende 2018 verschwinden
  • neue Tarife entsprechen Prepaid-Tarifen der Telekom
  • besonderer Fokus auf Nachhaltigkeit

Was ist Edeka Smart?

Edeka Smart ist das neue Mobilfunk-Angebot von Edeka. Bereits Ende Januar hatte die Telekom mitgeteilt, dass man zukünftig mit der Handelsmarke kooperieren werde. Das Bonner Mobilfunkunternehmen ersetzt damit den bisherigen Edeka-Partner Vodafone.

Besonders ist, dass die Telekom erstmals LTE für andere Marken öffnet. Mit Edeka Smart steht den Kunden LTEmax, also die maximale LTE-Geschwindigkeit zur Verfügung. Selbst der der Telekom-Marke Congstar wird LTE für Neuverträge nicht angeboten. Den schnellen 4G-Standard gab es regulär nur bei der Telekom direkt.

„Edeka Smart wird in einem Telekom Co-Branding 1:1 auf dem Magenta Tarifportfolio (inkl. LTEmax) aufsetzen.“ – Telekom

Wie die Telekom mitteilte, werden die Edeka Smart-Tarife weitestgehend identisch mit den bekannten Magenta-Prepaid-Angebot sein. Die beiden Unternehmen setzen auf eine „komplett neue Qualitäts- und Premiumpositionierung, die nicht nur attraktive Tarifoptionen beinhaltet“, so die Telekom.


Welche Tarife bietet Edeka Smart an?

Unter der Marke Edeka Smart werden zum Start drei Tarife angeboten. Diese decken sich sowohl im Hinblick auf den Leistungsumfang als auch beim Preis mit den entsprechenden Telekom-Angeboten. Das Starter-Set mit dem Einstiegs-Tarif „talk“ ist für 9,95€ erhältlich. 10 Euro Start-Guthaben gehören zum Paket. Der Tarif „kombi M“ bietet 1 Gigabyte LTE-Datenvolumen mit bis zu 300 Mbit/s Geschwindigkeit für 9,95 Euro. Kurzmitteilungen und Gesprächsminuten werden mit 9 Cent berechnet. Der Tarif „kombi L“ enthält 1,5 Gigabyte-Datenvolumen mit LTE-Geschwindigkeit. 100 Freiminuten in alle deutschen Netze gehören ebenfalls zum Paketumfang zum Preis von 14,95 Euro. Darüber hinaus werden Gesprächsminuten und Kurzmitteilungen mit 9 Cent berechnet.

Zusätzlich stehen mehrere SpeedOn-Pässe für zusätzliches Datenvolumen zur Verfügung. 500 Megabyte kosten 7,95 Euro, 750 Megabyte werden mit 9,95 Euro und 1 zusätzliches Gigabyte mit 12,95 Euro berechnet. Der Abrechnungszeitraum beträgt sowohl für die Tarifpakete als auch für die Datenoptionen vier Wochen.

Anders als bei der Telekom wird bei Edeka Smart auf den günstigen Einsteiger-Tarif für kostenfreie, netzinterne Gespräche verzichtet. Auch eine Allnet-Flat bleibt dem direkten Telekom-Angebot vorbehalten.


Was bedeutet Edeka Smart für Bestandskunden?

Edeka Smart ersetzt das bisherige Edeka Mobil-Angebot. Dabei wechselt nicht nur der Name, sondern komplett der Anbieter. Die Zusammenarbeit von Edeka und dem Edeka Mobil-Betreiber Vodafone wird eingestellt. Bis Ende 2018 wird das bisherige Angebot nach und nach eingestellt werden. Das wird Änderungen für bisherige Kunden bedeuten.

„Die Kunden können nicht übernommen werden, da diese immer Kunden des Netzbetreibers und nicht des Namensgebers sind“, zitiert das Technik-Magazin Golem eine Edeka-Sprecherin. Ein automatischer Wechsel vom bisherigen Edeka Mobile zu Edeka Smart findet somit nicht statt. Bestandskunden werden wahrscheinlich von Vodafone ein Angebot zum Wechsel in einen anderen Prepaid-Tarif mit ähnlichen Leistungen bekommen. Kunden, die Edeka Treu bleiben wollen, können durch den Erwerb eines neuen Starter-Sets zu Edeka Smart wechseln. Soll die bisherige Rufnummer erhalten bleiben, ist dafür eine Rufnummernmitnahme erforderlich.


Edeka Smart gestartet – Fazit

Edeka wechselt beim Mobilfunk-Angebot für Prepaid-Tarife von Vodafone zur Telekom. Das Bonner Mobilfunk-Unternehmen setzt bei den neuen Edeka Smart-Tarifen ein Teil des eigenen Prepaid-Angebots 1:1 um. Somit gibt es bei den neuen Edeka-Tarifen außerhalb der Telekom-Kernmarke LTE-Geschwindigkeit im Telekom-Netz. Bei Neuverträgen ist das momentan bei keinem anderen Anbieter zu finden. Allerdings werden auch die Preise direkt übernommen. Ob Telekom oder Edeka: Die Produkte unterscheiden sich nicht. Damit ist Edeka Smart auch kein Schnäppchen-Angebot an der Supermarkt-Kasse.

So weicht Edeka Smart von den Telekom-Tarifen durch eine etwas geringere Tarif-Auswahl und den Nachhaltigkeitsfaktor ab. Doch lassen sich die Kunden durch verringerte Verpackung, eine WWF-Spende, Verpackungsmaterial aus Graspapier, ein lokaler Reparatur-Service und der Möglichkeit zum Kauf eines Fairphones überzeugen? Mit den neuen Edeka-Tarifen wird eine umweltbewusste Zielgruppe angesprochen. Die meisten Kunden werden weiter zum Original greifen.