Gaming in 8K » Bald mit Samsung Odyssey Neo G9 Monitor möglich
Nina
Nina
4. Nov. 2022, 12:44

Gaming in 8K » Bald mit Samsung Odyssey Neo G9 Monitor möglich

  • Home
  • News
  • Gaming in 8K » Bald mit Samsung Odyssey Neo G9 Monitor möglich

Gaming in 8K » Hardware-Neuvorstellungen im Januar 2023 erwartet

Laut einem Bericht der Gamestar-Blogseite sind seitens AMD neue Grafikkarten (Radeon RX 7900 XTX und die RX 7900 XT) angekündigt worden, welche ab Dezember 2022 Gaming in 4K 'und darüber hinaus' versprechen. Ob die Modelle wirklich 8K und 165 Hz im Grafikbereich leisten, bleibt abzuwarten. Über einen DisplayPort 2.1 und entsprechende Panels soll es aber möglich sein. Dennoch ist das Thema nun auf dem Tisch und wir fragen uns, ob das so innovativ klingende 8K wirklich so erstrebenswert sein wird. Im Zuge des Launches der neuen 8K-Grafikkarten müssen natürlich in naher Zukunft sowohl die Spiele- als auch die Monitor-Hersteller:innen nachziehen.


In Las Vegas liegt für Januar 2023 die weltweit größte Fachmesse für Unterhaltungselektronik CES an und Fans erwarten hier natürlich die entsprechenden Monitore zum Thema '8K'. Voraussichtlich wird Samsung sein neuestes Flaggschiff 'Samsung Odyssey Neo G9' mit einer 8K-fähigen Version vorstellen. Doch auch LG und ASUS werden sich zum Stichtag sicherlich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

8K Gaming Monitor kaufen

Die Frage ist, ob sich der ganze Hype überhaupt lohnt, wo wir uns im Gaming-Sektor doch immer noch im Aufbau der 4K-Era bewegen. "Höher, Schneller, Weiter" zählt eben auch für die Grafikwerkstätten im Gaming-Sektor, weshalb die nächste Stufe eine logische Konsequenz des Marktgeschehens ist. Der bislang einzige 8K-fähige Monitor ist der 'Dell UP3218K Ultra-Sharp' Monitor mit 32 Zoll Bildschirmdiagonale, für den ihr Stand November 2022 schlappe 3.700€ auf den Ladenthresen legen müsst.

Was ist der Unterschied von 4K zu 8K?

Die derzeitigen 4K-Modelle leisten 3.840 x 2.160 Bildpunkte, bei der 8K-Variente handelt es sich um 7.680 x 4.320 Pixel in vertikaler Auflösung (4320p), also sage und schreibe 300% mehr Bildpunkte, als die Grafikkarten derzeit mit 4K hergeben. Um diesen Wahnsinn darstellen zu können, müssen Bandbreiten und Videosignale verbessert werden. Besonders Grafikdesigner:innen oder CAD-Zeichner:innen, die mit großer Genauigkeit arbeiten wollen, werden sich über diese Entwicklung freuen. An Gamer:innen wird dieser Trend zunächst wohl vorbeigehen (weil die entsprechende Hardware noch nicht bereitsteht) und sie werden sich mit 4K genauso gut amüsieren.

» Was ihr fürs 4K-Gaming braucht


Zum Schnäppchenfuchs-Newsletter anmelden & nichts mehr verpassen!
Mit dem Klick auf Anmelden akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung
Hinweis: Wenn du über einen unserer Links etwas kaufst, erhalten wir dafür eventuell eine Provision. Das hat weder Auswirkungen auf den Preis, den du bezahlst, noch auf die Produkte, die du bei uns findest.

Kommentare (0)

Schreiben Kommentar schreiben
Bisher gibt es keine Kommentare.
Kommentar abschicken