Huawei Smartwatch: Das Wichtigste in Kürze

  • Huawei plant revolutionäre Gesundheitskontrollen
  • Unter anderem sollen automatische, permantente EKGs sowie Blutzuckermessungen möglich sein
  • Die Implementierung könnte sehr kompliziert werden

Schon lange Smartwatches mehr als Uhren, wir bezahlen damit, messen den Puls, empfangen Nachrichten und vieles mehr. Laut Notebookcheck berichtete XU Wenwei, der Vorsitzende der Entwicklungsabteilung von Huawei auf der „China Medical Development Conference“ von einer nicht-invasiven Methode, über die Smartwatch den Blutzuckerspiegel zu messen. Etwa für Diabetiker wäre dieses Feater nicht weniger als eine Revolution, erfolgt eine solche Messung bislang doch über eine Blutabnahme.

Des Weiteren plant Huawei auch die automatische und kontinuierliche Kontrolle des Blutdrucks sowie EKGs über eure schaue Armbanduhr. Bislang erfolgen die genannten Funktionen im höchsten Fall manuell. Eure Smartwatch würde somit einfach ein permanentes Screening eures Gesundheitsstatuses übernehmen. Die manuelle Methode ist bislang relativ aufwendig und fehleranfällig: man muss sich ruhig hinsetzen und die Ergebnisse können durchaus schwanken. Eine Zulassung als medizinisches Produkt würde somit hohen Anforderungen standhalten müssen.