Samsung Sicherheitslücke: Das Wichtigste in Kürze

  • 16 Gigabyte Ram sollen Standard werden
  • Das Samsung Galaxy Note 20 soll einen Zweifinger-Scanner besitzen
  • Die größte Variante soll ein 6,87 Zoll großes Display haben

Erscheinungstermin des Samsung Galaxy Note 20 soll im Spätsommer sein. Bislang kursierten lediglich Gerüchte zum angeblichen Exynos 992 Prozessor. Nun verrät Ross Young weitere angebliche Specs in einem Interview, wie AndroidAuthority berichtet.

Samsung Galaxy Note 20: 16 GB RAM als neuer Standard?

Laut Ross werden 16 Gigabyte standardmäßig in den Galaxy Note 20-Phones verbaut werden , was eine weitere Steigerung gegenüber dem Note 10 mit 12 Gigabyte darstellt – von abgespeckten Varianten einmal abgesehen. Ein Galaxy Note 20 Ultra soll es angeblich diesmal nicht geben, die S-Pen-Stafette würde in diesem Fall an Galaxy Fold 2 abgegeben werden.

Zwei Finger parallel scannen

Des Weiteren spricht Ross über einen neuen Sonic-Max-Fingerabdruck-Sensor von Qualcomm, den Samsung beim Note 20 aller Wahrscheinlichkeit nach das erste Mal einsetzen und unter dem Display platzieren wird. Der Scanner soll deutlich größer sein, als noch bei Vorgängermodellen und zwei Finger gleichzeitig verifizieren können, um eine höhere Sicherheit zu gewährleisten.

Die Größe zählt beim Samsung Galaxy Note 20

Das Display soll wenig überraschenderweise weiter wachsen und 120 Hertz unterstützen. Laut Young liegen die Abmessungen bei einer Bildschirmdiagonale von 6,42 Zoll beim Note 20 und 6,87 beim Note 20 Plus. 5G sollen natürlich genauso an Bord sein wie ein großer Akku. Dessen Kapazität liege bei beiden künftigen Modellen zwischen 4.000 und 5.000 mAh, die Plus-Variante werde über ein etwas größeres Fassungsvermögen verfügen.