Sony Bravia Neuheiten: Das Wichtigste in Kürze

  • In den neuen Geräten kommt „kognitive Intelligenz“ zum Einsatz.
  • Die neuen Geräte beobachten, worauf ihr euch konzentriert und passen das Bild entsprechend an.
  • Sie erzeugen ihren eigenen 3D-Sound.
  • Das gesamte Gehäuse kann als Lautsprecher benutzt werden.

In allen sich bisher auf dem Markt befindlichen Smart-TVs kommt bereits künstliche Intelligenz zum Einsatz, welche aber „Bildelemente wie Farbe, Kontraste und Details nur einzeln erkennen und untersuchen“ kann, wie Sony verlauten lässt. Der neue BRAVIA-Prozessor arbeite dagegen anders als „herkömmliche künstliche Intelligenz“ und ist in der Lage, „eine Vielzahl von Elementen gleichzeitig parallel zu analysieren, genau wie das menschliche Gehirn“. So sollen die neuen Geräte in der Lage dazu sein zu sehen, auf was sich eure Augen richten und diese Details entsprechend hervorheben.

Die neuen Smart-TVs erzeugen eigenständig 3D-Sound

Des Weiteren soll der XR-Prozessor die Tonspur des gerade wiedergegebenen Films analysieren und selbstständig 3D-Sound erzeugen können. Als ob das nicht schon beeindruckend genug wäre: OLED-Modelle wie der A90J nutzen durch eine Technik namens Acoustic Surface Audio+ den kompletten Bildschirm als Lautsprecher. Das Spitzenmodell Z9J aus der Master Series bietet 8K-Auflösung bei maximal 85 Zoll. Das kleineste Modell, der W800, ist mit 32 Zoll dagegen regelrecht winzig. Alle neuen Bravia-Modelle nutzen Google TV als Benutzeroberfläche und sind über Alexa sowie Google Assistant steuerbar.