Spotify erhöht Preise in Europa: Das Wichtigste in Kürze

  • Spotify wird Preise in Europa erhöhen
  • Europaweite Preisanhebungen ab 30. April 2021
  • Anstieg um teilweise bis zu 20 Prozent
  • Erhöhung des Spotify-Abopreises in Deutschland noch unbekannt

Spotify-Preiserhöhung in Europa ab 30. April 2021

Los geht das sportliche Preiserhöhen von Spotify wohl in Großbritannien und der nahen Insel Irland – dort müssen die Nutzenden des Streaming-Dienstes künftig mehr investieren, um ihre Lieblings-Künstler und -Playlisten weiter hören zu können. In Großbritannien steigt der Preis des Familien-Abos um zwei Pfund, künftig fallen dort statt 14,99 dann 16,99 Pfund an. In Irland steigt der Abopreis für das Familien-Abo von 14,99 auf 17,99 Euro, die Studenten-Pauschale wird von monatlich 4,99 auf 5,99 Euro erhöht. Auch das Normal-Abo wird künftig wohl nicht mehr nur mit 9,99, sondern 11,99 Euro zu Buche schlagen.

Wird der Abo-Preis auch in Deutschland erhöht?

Dass der Preis für die verschiedenen Abo-Modelle in Deutschland auch steigen wird, wurde bisher nicht offiziell bekanntgegeben, in unserem Umfeld vermeldeten allerdings bereits zwei Personen, dass Spotify zuletzt etwas mehr abbucht – solltet ihr dahingehend Ähnliches berichten können, schreibt es uns gerne unten ins Kommentarfeld. Zu erwarten ist der Preisanstieg aber wohl auch hierzulande.