Vodafone-Pass muss auch im Ausland gültig sein: Alles Wichtige in Kürze

  • Landesgericht Düsseldorf: Vodafone Pass muss auch im EU-Auslang gelten
  • Beschluss nach Klage der Verbraucherzentrale gegen Vodafone
  • Gericht mahnt Vodafone, irreführende Werbung zu unterlassen
  • Vodafone Pass aber weiterhin nicht in Verbindung mit Hotspot nutzbar

Vodafone Pass gilt nicht nur im Inland: Wie lautet der Gerichts-Beschluss?

Der Vodafone Pass ist eine in einigen Vodafone-Tarifen enthaltene Option, dank der diverse Apps genutz werden können, ohne das monatliche verfügbare Datenvolumen zu schmälern. Wer sich beispielsweise für den Video-Pass entscheidet, kann auch in der Bahn ohne Sorgenfalten YouTube-Videos streamen – bisher galt dies allerdings nur innerhalb der Landesgrenzen. Nach einer entsprechenden Klage der Verbraucherzentrale hat das Landesgericht Düsseldorf nun entschieden, dass diese Limitierung gegen die Europäische Telekom-Binnenmarkt-Verordnung verstößt. Dieser zufolge sollen Mobilfunkkunden von ihren Tarifen im Ausland ebenso wie im Inland Gebrauch machen können, also ohne dass Mehrkosten verursacht werden. Der von Vodafone auf Deutschland begrenzte Geltungsbereich des Vodafone Pass ist also nicht rechtskräftig.

Darüber hinaus wurde der Netzanbieter zur Unterlassung von irreführender Werbung verurteilt. Nach Auffassung des Landesgerichts hatte Vodafone in seiner Bewerbung des Vodafone Pass nicht unmißverständlich genug beworben, dass Sprach- und Videotelefonate, aber auch die Datennutzung von Werbeanzeigen oder externer Links nicht im Paket enthalten ist. Die entsprechende Kennzeichnung in einer Fußnote allein sei nicht ausreichend.

Nach Gerichts-Beschlus zu Vodafone Pass: Hotspot-Regelung darf weiter gelten

Zwar kann die Verbraucherzentrale ihre Klage gegen Vodafone damit als überwiegend erfolgreich abheften, im zweiten Anklagepunkt scheiterte die VZBV jedoch. Neben der auf Basis der Landesgrenzen limitierten Gültigkeit des Vodafone Pass hatte der Verbraucherschutz auch gegen die derzeit geltende Hotspot-Regelung des Netzanbieters Klage eingereicht. Laut dieser dürfen Vodafone-Kunden Videos nicht über ein Gerät nutzen, welches via Hotspot mit dem Internet verbunden ist, sondern nur mit einem Smartphone oder Tablet, dass die entsprechende SIM-Karte enthält. Diesen Anklagepunkt wies das Landesgericht Düsseldorf ab, die Regelung hat auch weiterhin Bestand.