Vodafone Young-Änderungen – Das Wichtigste in Kürze

  • mehr Datenvolumen ohne Aufpreis
  • für Vodafone Young-Tarife ab Vodafone Young M
  • ab 17. Januar 2018
  • für Neu- und Bestandskunden
  • bis zu zwei Gigabyte mit GigaSwipe

Vodafone Young Datenvolumen – Was ändert sich?

Vodafone wird in den Young-Tarifen mehr Datenvolumen zur Verfügung stellen. Das teilte das Unternehmen in der letzten Woche mit. Ab dem 17. Januar 2018 wird in vielen der Vodafone Young-Tarifen das Datenvolumen erhöht werden. Im Young M bekommen die Nutzer ein Gigybyte mehr Interne,. Der Tarife Vodafone Young L wird um zwei Gigabyte erhöht werden. Mit 4 Gigabyte gibt es das größte Plus im Vodafone Young XL-Tarif. Die Young-Tarife werden jungen Kunden bis zum 28. Lebensjahr angeboten.

TarifDatenvolumen vorherDatenvolumen nachherÄnderungPreis
Vodafone Young S3 GB4 GB+ 1GB27,99 Euro
Vodafone Young L6 GB8 GB+ 2 GB37,99 Euro
 Vodafone Young XL10 GB14 GB+ 4 GB47,99 Euro

Zusatzkosten entstehen keine. Die Tarifpreise bleiben trotz der Erhöhung des Inklusivvolumens unverändert. Profitieren von der Erhöhung werden sowohl Neu- als auch Bestandskunden. „Alle, die bereits einen dieser Young-Tarife mit Vodafone Pass nutzen (gebucht ab 26. Oktober 2017), können sich über mehr Datenvolumen freuen“, so Vodafone.


Mehr Datenvolumen für Vodafone Young – Was ist GigaSwipe?

Das Nutzungsverhalten von Mobilfunktarifen hat sich geändert. Kurzmitteilungen werden kaum noch versendet. Stattdessen wird über WhatsApp, den Facebook Messanger oder andere Apps kommuniziert. Die SMS-Flat ist aber weiter Bestandteil des Tarifs. Vielleicht kann sogar auf die Telefon-Flat verzichtet werden. Mit den Young-Tarifen lässt sich das ändern. Ungenutze Optionen lassen sich gegen Datenvolumen tauschen. Bereits 2016 hat der Mobilfunkanbieter diese Möglichkeit unter dem Begriff „Swipe it“ eingeführt. Nun wurde sie überarbeitet.

„Mit GigaSwipe können sie in allen Young-Tarifen bis zu zwei Gigabyte Extravolumen gegen SMS- und Sprach-Flat eintauschen.“ – Vodafone

Unter dem neuen Namen „GigaSwipe“ gibt es im Tausch mehr Internet. Bislang konnte das Datenvolumen um ein Gigabyte erhöht werden. Mit der Änderung sind nun bis zu zwei Gigabyte jeden Monat möglich. Die Verwaltung erfolgt über die Vodafone-App. Änderungen sind monatlich möglich.

„Wer lieber Messaging-Dienste wie WhatsApp nutzt, kann die SMS-Flat gegen ein Gigabyte tauschen. Wenigtelefonierer tauschen die Allnet Sprach-Flat gegen 200 Freiminuten und ein weiteres Gigabyte ein.“ – Vodafone


Vodafone Young mit mehr Datenvolumen – Fazit

Die Tarifänderung wird Young-Kunden gefallen. Zusätzliches Datenvolumen ohne höhere Kosten macht die Vodafone-Tarife für junge Leute noch attraktiver. Mehr mobiles Internet ist für „Digital Natives“ ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Tarifauswahl. In der zunehmend digitaleren Welt braucht es leistungsfähige Mobilfunk-Tarife. Dazu passt auch GigaSwipe. Letztendlich muss sich das Produkt dem Kunden anpassen und nicht umgekehrt.

Für junge Leute bis 28 Jahren ist das toll. Die Älteren haben nicht diese Vorteile. Sicher ist es nachvollziehbar, dass Vodafone mit den Young-Tarifen jungen Leuten einen Rabatt einräumt. Diese Zweiklassen-Gesellschaft ist dennoch unnötig. Natürlich lässt sich Vodafone Datenvolumen gerne gut bezahlen. Doch wenigstens GigasSwipe könnte man ebenfalls älteren Kunden anbieten. Auch mit über 28 Jahren braucht man mobiles Internet. Anpassbare Tarife wären ein großer Schritt in Richtung mehr Kundenfreundlichkeit.