Wikimedia Foundation startet Bezahl-Service Wikimedia Enterprise: Das Wichtigste in Kürze

  • Wikimedia Enterprise startet 2021
  • Interessierte können sich ab sofort registrieren
  • Bezahlter Service für Unternehmen enthält u.a. Entwickler-Tools
  • Inhalte basieren auf Amazon Web Services

Wikimedia Enterprise: Wikipedia-Bezahl-Service startet 2021

Noch in diesem Jahr soll Wikimedia Enterprise, der neue, an Unternehmen adressierte Bezahl-Service der Wikimedia Foundation, nutzbar sein. Auch bisher nutzen Unternehmen, so etwa Google, Wikipedia-basierte Informationen beispielsweise für Suchfelder, ohne dass die Wikimedia Foundation dafür Geld verlangte. Nun sollen Inhalte wie diese direkt angeboten werden. Wikimedia Enterprise u. a. auch Tools und Services für Entwickler enthalten, sodass Unternehmen wie Tech-Kozerne die Inhalte besser einbinden können.

Besser Nutzbarkeit, aber auch Abkehr von der alten Open Source-Ideologie?

Einer der Gründe für das neue Angebot ist laut Lane Becker, der für die Entwicklung des neuen Wikimedia-Produktes verantwortlich zeichnet, auch den nutzerfreundlicheren Umgang mit den sogenannten „Data Dumps“ für Unternehmen. Bei diesen handelt es sich um die monatsweise nutzbar gemachten Wikipedia-Inhalte, für deren Verwaltung und aufwendige Bereinigung viele Konzerne laut Lane ganze Teams im Einsatz hätten. Diesem zusätzlichen Aufwand soll Wikimedia Enterprise durch vorformatierten Content obsolet machen.

Natürlich bedeutet dieser Schritt auch zumindest eine teilweise Abkehr von der alten Wikipedia-Vision, „eine frei lizenzierte und hochwertige Enzyklopädie zu schaffen und damit lexikalisches Wissen zu verbreiten“ (Quelle: Wikipedia). Der Charakter der freien Nutzbarkeit von Wissen und Software durch Wikipedia wäre damit Geschichte. Auch sollen die Inhalte nicht auf den eigenen Servern basieren, sondern Amazon Web Services zur Grundlage haben. Keine Entscheidung, welche man sich vonseiten der Wikimedia Foundation vor ein paar Jahren hätte vorstellen können.