Xbox Series X und Series S – Das Wichtigste in Kürze

  • Design und Preis der XBox Series S wurden bestätigt
  • die Konsolen sollen ab dem 10. November 2020 in den Läden stehen
  • die Xbox Series S soll rund 4 Teraflops Grafikleistung liefern

Den neuen Infos zufolge bleiben die Kosten unverändert gegenüber den beiden Vorgängern Xbox One X und Xbox One S, wie Microsoft als Reaktion auf einige Leaks nun endlich offiziell bestätigte. Windows-Central-Redakteur Peter Bathge hatte zuvor entsprechende Infos sowie Infos zum Release veröffentlicht.

Xbox Series X und Series S – wann kommen sie?

Sowohl die Xbox Series X, als auch die kleine Version Series S werden laut Windows Central ab dem 10. November 2020 in den Läden stehen – also etwas früher als erwartet, nachdem man bislang stets von Ende November munkelte. Dies könnte auch AMD zugute kommen, da deren Karten auf Basis der RDNA2-Architektur noch vor den Konsolen auf den Markt kommen sollen.

Was werden die neuen Konsolen kosten?

Die XBox Series X soll 499 US-Dollar kosten, die kleinere Variante wandert für 299 US-Dollar in die Regale. Microsoft selbst bezeichnet die Xbox Series S als kleinste Konsole aller Zeiten.

Schenkt man den noch nicht bestätigten Infos Glauben, wird die Xbox Series S rund 4 Teraflops Grafikleistung liefern, die ein RDNA2-basierter Chip von AMD ermöglicht. Somit würde sie etwa die gleiche Grafikpower aufweisen, wie aktuell die Xbox One, allerdings 1080p bieten und erschwinglicher sein.

Die Xbox Series X peilt mit ihren 12 Teraflops Grafikleistung (ebenfalls AMD RDNA2), Raytracing und acht Zen-2-Kernen bis zu 4K an.