Xiaomi-Smartphone mit Huawei-Betriebssystem: Das Wichtigste in Kürze

  • Video von Xiaomi-Handy mit Huawei-Betriebssystem HarmonyOS aufgetaucht
  • Auch andere chinesische Hersteller bekunden Interesse an HarmonyOS
  • Android-Apps sollen auch über HarmonyOS laufen
  • Umstieg in Europa momentan eher unwahrscheinlich

Fake oder neue Strategie? – Xiaomi-Smartphone mit Huawei-Betriebssystem aufgetaucht

Fake oder Realität? Real ist zumindest das auf Gizchina.com aufgetauchte Video selbst, ob es die Wahrheit zeigt, wird wohl in naher Zukunft aufgelöst werden. Im besagten Video ist ein Xiaomi-Smartphone, auf dem beim Hochfahren das HarmonyOS-Symbol zu sehen ist, also des jüngst von Huawei vorgestellten, firmeneigenen Betriebssystems. Dass Huawei selbst, schon aus Selbsterhaltungstrieb, schon bald Handys mit dem neuen entwickelten Operating System auf den Markt bringen wird. Darüber hinaus, so die Kolportage, soll Huawei aber auch daran arbeiten, dass von HarmonyOS neben den eigenen Kirin-Prozessoren auch solche von Qualcomm unterstützt werden, wodurch andere Hersteller auf das neue Betriebssystem umsteigen könnten. Oppo, Vivo oder Meizu sollen bereits Interesse bekundet haben.

Android-Apps laufen auch über HarmonyOS

Die Befürchtung, dass Android-Apps mit HarmonyOS nicht zum Laufen gebracht werden, wurde vonseiten Huaweis bereits zerschlagen: Aktualisiert man also sein Huawei-Handy nach einer HarmonyOS-Installation, sollen die Android-Anwendungen weiterhin vollumfänglich genutzt werden können. Auch die bereits installierten anderen Google-Dienste sollen nach einem Update weiterhin laufen. Ein Nachteil für andere Hersteller durch die Umstellung ist also nicht zu befürchten – lässt diese Erkenntnis den Trend auch nach Europa schwappen?

Europa auch bald Harmony(OS)-bedürftig?

Um sich langsam, aber sicher von Android zu emanzipieren, könnten einige chinesische Hersteller schon bald mit dem Umstieg auf HarmonyOS beginnen – nicht zuletzt auch deshalb, weil die meisten Google-Dienste in China keine besondere Wichtigkeit haben. Dass sich auch in Europa in naher Zukunft ein Umstiegsprozess vollziehen wird, ist dennoch unwahrscheinlich; Google könnte Google-Dienste jederzeit zu Android-exklusiven, wodurch HarmonyOS auf den Handys nicht laufen könnte. Diese These gilt allerdings nur für die nähere Zukunft, denn immerhin haben chinesische Hersteller einen Marktanteil von 50 Prozent und haben ihren Zenit damit noch lange nicht erreicht. Langfristig könnte der Trend zum Umstieg also durchaus Wirklichkeit werden.