Google limitiert Speicherplatz – Das Wichtigste in Kürze

  • weltweit 4 Billionen Fotos im Onlinedienst gespeichert
  • Google begrenzt Speicherplatz ab kommendem Jahr auf 15GB
  • Fotos und Videos, die bis Juni hochgeladen werden, zählen nicht ins Speicherlimit
  • mehr Speicherplatz künftig über Google One zu erwerben
  • neues Tool räumt Fotos auf

Kaum zu fassen, dass seit dem Start von Google Fotos vor etwa 5 Jahren mittlerweile eine beachtliche Menge an Fotomaterial auf dem Onlinespeicher abgelegt wurde, um genau zu sein über vier Billionen Fotos weltweit. Täglich kommen über 28 Milliarden neue Fotos und Videos hinzu. Klar, denn kein anderer Dienst bietet unbegrenzten Speicherplatz für unsere wichtigsten Erinnerungen, die bei Google in hoher Qualität gespeichert werden und jederzeit und von überall abrufbar sind. Damit soll nun bald Schluss sein.

Ab dem 1. Juni 2021 wird die kostenlose und unbegrenzte Google-Foto-Cloud, die Fotos und Videos in hoher Qualität speichert, auf 15 GB für jedes Google-Konto limitiert. Google hat die Neuerungen zum Speicherlimit in einem Post auf seinem Blog bekanntgegeben. Damit reiht sich das Unternehmen zu den zahlreichen anderen Anbietern, die einen limitierten Datenspeicher für Nutzer kostenfrei anbieten. Wer darüber hinaus noch mehr Speicherplatz benötigt und seinen kostenlosen 15 GB-Speicher aufstocken möchte, bekommt jetzt automatisch Google One: Ab 1,99€ pro Monat können hier zwischen 100GB und 30TB gemietet werden.

Was passiert mit meinen Fotos?

Wer nun bedenken hat, dass die Fotos und Videos, die einige bereits in Unmengen auf der Cloud gespeichert haben, einfach gelöscht werden oder das Limit von 15 GB mit Sicherheit sprengen werden, der kann sich erstmal beruhigt zurücklehnen. Alle Bilder und Videos, die bis zum 01. Juni 2021 auf die Foto-Cloud geladen werden, werden nicht vom Speicherlimit betroffen sein. Erst für die Dateien, die ab diesem Tag neu auf dem Online-Speicher landen, wird Google dann Speicherplatz berechnen.

Jegliche Fotos oder Videos, die ihr in hoher Qualität innerhalb der nächsten sechs Monate – also vor dem 1. Juni 2021 – hochladet, werden nicht auf euren Speicherkontingent angerechnet. Das betrifft auch alle bestehenden Fotos und Videos.

Unsere Änderung tritt erst in sechs Monaten in Kraft, so dass ihr jetzt noch nicht aktiv werden müsst. Gut zu wissen: Durch die Änderung am 1. Juni 2021 sollten mehr als 80 Prozent von euch noch etwa drei weitere Jahre lang mit ihren kostenlosen 15 GB Speicherkapazität auskommen können. Solltet ihr euch den 15 GB nähern, werden wir euch in der App benachrichtigen und euch zusätzlich per E-Mail informieren.

Erstmal müssen wir also nichts tun, außer auf die Änderungen im Juni zu warten. Die Speicherung der bereits bestehenden Fotos und Videos wird auch weiterhin nichts kosten. Wer jetzt noch seine Daten und Fotos der externen Festplatte doppelt sichern und in die Cloud hochladen will, profitiert noch von dem unbegrenzten Speichervolumen. Und wer ab dem Juni 2021 Google Fotos im durchschnittlichen Rahmen nutzt, der kommt laut Google noch weitere drei Jahre mit einem 15 GB-Speicher aus, der sich auf Google Drive, Google Fotos und Gmail aufteilt.

Neues Tool sorgt für Ordnung auf dem Speicher

Ein Vorteil des künftig limitierten Speicherkontingents bei Google ist ganz klar das Chaos, das damit verringert werden kann. Ein Foto ist dank der smarten Handykameras heutzutage so schnell gemacht und reiht sich nach dem Auslösen direkt zu tausenden anderen, selbst wenn es nichts geworden ist. Die Flut an Material ist enorm, kaum einer hat noch einen Überblick über seine Sammlungen und Alben. Damit auf diese Art nicht im Nu das Speicherlimit erreicht ist, bietet Google ein Tool an, mit dem ihr künftig für mehr Ordnung auf eurer Foto-Cloud sorgen könnt. Es erkennt große Videos und unscharfe oder zu dunkle Fotos und hilft euch so, schneller und effizienter auszusortieren und damit Speicher zu sparen.