Ifa 2020 – Alles Wichtig in Kürze

  • Ifa 2020 als Special Edition vom 3. bis 5. September 2020
  • ausschließlich Fachbesucher und Medien werden Zugang haben
  • Ifa 2020 wird in vier Teilbereichen veranstaltet mit insgesamt maximal 5.000 Teilnehmern
  • Produkt-Präsentationen auf Bühnen mit frei zugänglichen Streams
  • kleiner Ausstellungsbereich für Journalisten

Corona hat das Messe-Jahr 2020 lahmgelegt. Die zunehmenden Lockerungen geben der Ifa 2020 jedoch die Chance, doch noch eine Präsenz-Messe zu veranstalten. Dabei sei die Gesundheit und Sicherheit aller Teilnehmer das zentrale Anliegen, so Ifa-Chef Jens Heithecker im Rahmen einer Pressekonferenz. Die Ifa wird daher in diesem Jahr auf die Kernbereiche reduziert.

Ifa 2020 – Wie läuft die Special Edition ab?

Statt an acht Tagen wird die Ifa 2020-Sonderausgabe auf drei Tage verkürzt – vom 3. bis 5. September 2020. Als reine Einladungsveranstaltung wird die Messe in diesem Jahr nur für Aussteller, Fachbesucher und Medien zugänglich sein. Der Charakter als weltweite Plattform für Innovation und Technologie soll dabei erhalten bleiben. Ermöglichen sollen das vier getrennte Veranstaltungen. Diese sind so ausgerichtet, dass Hersteller, Händler und Journalisten den passenden Raum für Präsentationen, Geschäfte und Austausch bekommen werden.

„Nach all den Veranstaltungsausfällen der vergangenen Monate, braucht unsere Branche dringend diese Plattform, um ihre Innovationen zu präsentieren.“ – Jens Heithecker, Executive Director IFA Berlin

Mit Blick auf die Geschäftsentwicklung im zweiten Jahreshalbjahr mit wichtigen Verkaufs-Events wie Singles Day, Black Friday, Cyber Monday oder Weihnachten sei der Messezeitpunkt perfekt, so Heithecker.

Ifa 2020 in vier Veranstaltungen

  • Ifa Global Press Conference
  • Ifa Global Markets
  • Ifa Next meets Ifa Shift Mobility
  • Ifa Business-, Retail- und Meeting-Lounge

Die Aufteilung in vier getrennte Veranstaltungen ermöglicht es der Ifa, erforderliche Sicherheitsvorgaben und Abstände einzuhalten. Folge davon ist die Beschränkung auf maximal 5.000 Teilnehmer pro Tag beziehungsweise höchstens 1.000 Besucher pro Veranstaltung.

Wichtigstes Event für Neuheiten und Präsentationen wird die Ifa Global Press Conference sein. Normalerweise präsentieren dort jedes Jahr im April die Aussteller Neuheiten einer ausgewählten Zahl von Journalisten. Die Ifa stellt dafür zentrale Bühnen für Keynotes und Pressekonferenzen aller Aussteller bereit. Dieses Format wird beibehalten.

Dazu will die Ifa 2020 Ausstellern die Möglichkeit geben, „intelligente Unternehmens- und Markenpräsentationen anzufertigen, um diese in Interviews und weiterführenden Gesprächen mit Medienvertretern vorzustellen.“ Zusätzlich soll ein Ausstellungsbereich die Möglichkeit für erste Hand-ons sowie persönliche Mediengespräche bieten.

Die Macher der Ifa 2020 versuchen so, das Beste aus der aktuellen Lage zu machen. Der zentrale Rahmen der Global Press Conference bietet den Vorteil, dass alle Interessierte der Veranstaltung folgen können. Die Keynotes und Pressekonferenzen sollen frei zugänglich per Stream übertragen werden. Jeder bekomme so die virtuelle Möglichkeit, zu sehen, was bei der Ifa 2020 gezeigt wird, erklärte Heithecker.

Natürlich sei es Nachteil für die Magie der Ifa, dass kein Publikum vor Ort sein werde. Schließlich lebe die Messe auch von den Reaktionen der Besucher. Allgemein betrachten die Messemacher die Ifa-Sonderausgabe als Chance, das Profil der Messe zu schärfen. Die Ifa sehe so, was für die Aussteller wichtig ist. Es sei durchaus möglich, dass die Ifa in Zukunft kleiner ausfallen könnte.

Wie viele Aussteller im September tatsächlich vor Ort sein werden, ist bislang noch offen. Es kann davon ausgegangen werden, dass die großen Marken in Berlin dabei sein werden. Miele, Panasonic, Samsung, Sony oder Philips sind Gesellschafter des Ifa-Veranstalters.

Ifa 2020 – Was planen die Hersteller?

Wie genau sich die großen Marken auf der Ifa 2020 präsentieren ist offen. Die Ausschreibung gehe laut der Ifa-Organisatoren erst jetzt an die Aussteller.

Sony konnte auf Nachfrage keine konkreten Pläne für die Ifa 2020 oder alternative Launch-Formate nennen. „Die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Kunden, Partner, Medien und Mitarbeiter hat für uns nach wie vor höchste Priorität, und deshalb müssen wir unsere Veranstaltungsteilnahme von Fall zu Fall sorgfältig prüfen, (…)“, so eine Konzern-Sprecherin.

Hersteller arbeiten noch an Konzepten für Ifa 2020

Konkrete Pläne könnte auch der Lifestyle-Bereich von Philips nicht nennen. Aktuell werde in der Konzernzentrale in Amsterdam an einem PR-Konzept gearbeitet. Für den deutschsprachigen Raum arbeite das Team an eigenen Events. Ob diese nachgeholt oder virtuell stattfinden werden, könne aktuell noch nicht gesagt werden. Auch ein Konzept für die Ifa 2020 gebe es aktuell noch nicht.

Philips Hue konnte auf Nachfrage hinsichtlich konkreter Pläne „nicht wirklich erhellen“. Neue Produkte werden „voraussichtlich auch vorwiegend mit virtuellen Veranstaltungen“ präsentiert werden, so ein Sprecher. Konkrete Ankündigungen gebe es aktuell noch nicht.

Philips TV mit „virtuellen Lebenswelten“?

Etwas konkreter äußerte sich der Sprecher von Philips TV im Gespräch gegenüber Schnäppchenfuchs. Die TV- und Audio-Sparte arbeite aktuell an anderen Kommunikationswegen für den Messezeitraum. Diese sollen durchaus ein Messeerlebnis abbilden. Das könne für Konsumenten über virtuelle Räume geschehen. Dabei solle der Endverbraucher neben umfangreichen Produktdaten auch ein Gefühl für das Gerät bekommen. Angedacht sei, dass Interessierte nicht nur computergenerierte Grafik gezeigt bekommen, wichtig sei es, einen Eindruck der echten Geräte in einem tatsächlichen Lebensumfeld zu bieten.

Virtuelle Events anstatt Ifa 2020-Besuch

Wie virtuelle Events in Corona-Zeiten ablaufen, hat Huawei beim Launch-Event zur neuen P40-Familie gezeigt. Auch Oneplus hat das neue Oneplus 8 in dieser Form gezeigt – auf der Bühne und ohne Publikum. Ganz so wird es bei der Ifa 2020 voraussichtlich nicht werden.

Ohnehin hat diese Art der Produkt-Vorstellung für den Verbraucher wenig Nachteile. Entsprechende Streams und Videos liefern viele Herstellern seit Jahren. Sicher fehlt die Reaktion des Publikums. Allerdings ist es nicht selten üblich, dass Mitarbeiter des jeweiligen Unternehmens für den überschwänglichen Applaus sorgen.

Die Präsentation von Neuheiten in „virtuellen Erlebniswelten“ kann für Interessierte durchaus einen neuen, besseren Zugang zu den vorgestellten Geräten geben. Neue Produkte leben von Begeisterung. Das wissen auch die Hersteller. Umso direkter das Erlebnis, umso besser. Möglichkeiten für die entsprechende Präsentation gibt moderne Technik her. Marketingbudgets dafür sind bei den Herstellern vorhanden, schließlich entfallen die Ausgaben für Messen in diesem Jahr.

Fehlen wird der erste Kontakt zum neuen Produkt. Neue Geräte unmittelbar zu erleben und auszuprobieren, macht für Besucher den großen Reiz der Ifa aus. Medienvertreter bekommen für gewöhnlich unmittelbar nach dem Launch-Event die Gelegenheit für ein erstes Hands-on. Damit kann ein Ersteindruck weitergegeben werden. Es ist allerdings auch nur das: ein Ersteindruck. Die großen Medien erhalten ohnehin Testgeräte vorab.

Was die Ifa 2020 in diesem Jahr nicht sein wird, ist das große Forum für Information, Austausch und Unterhaltung. Allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, dass zahlreiche Hersteller abseits des Messe-Geländes im Rahmen der großen Elektronik-Messe eigene, kleine Presse-Events veranstalten. Es wird mit der Ifa weitergehen – Corona zum Trotz.