LTE in Telekom Discount-Tarifen – Das Wichtigste in Kürze

  • Telekom gibt 4G-Netz frei
  • LTE-Zusatzoption nun bei: Congstar, Klarmobil, Mobilcom-Debitel & Sparhandy
  • 4G-Übertragungsrate bei Telekom-Discountern auf 50Mbit/s beschränkt
  • Erste LTE-Tarife von Congstar, Klarmobil und Sparhandy bekanntgegeben
  • Bisher keine Reaktion von Vodafone

LTE-Option bei Congstar, Klarmobil und Co. – Was ist passiert?

Bisher waren die Telekom-Discountertarife von einem markanten Nachteil geprägt: Zur LTE-Infrastruktur hatten die Tarife der Subprovider keinen Zugang – Kunden von Congstar, Klarmobil, Mobilcom-Debitel oder Sparhandy, die im D1-Netz funkten, mussten mit dem weniger verbreiteten und natürlich auch langsameren UMTS-Standard vorlieb nehmen. Dies ändert sich nun, denn die Telekom gibt das 4G-Netz frei. Infolgedessen haben die ersten Telekom-Subanbieter bereits ihre Tarife angepasst. Interessant dabei: Der Begriff „LTE“ wird in den schnelleren Tarifen der Telekom-Drittanbieter kein einziges Mal verwendet. Stattdessen wird das Geschwindigkeits-Add-on etwa so umschrieben:

 „Die Nutzung der Zubuchoption erfordert ein geeignetes 4G-fähiges Mobilfunkendgerät“

Hier scheint es vonseiten der Telekom also klare Vorgaben zur Verwendung des Begriffes zu geben. Lässt sich dies auch an den LTE-Tarifangeboten der Subprovider selbst festmachen?

LTE-Option bei Telekom-Subprovidern – Was erwartet die Kunden?

Die LTE-Zusatzoption wird erwartungsgemäß nicht verschenkt. Wer einen Vertrag bei einem Discountanbieter der Telekom, wie etwa Congstar oder Klarmobil, abgeschlossen hat, bekommt den Zugang zum 4G-Netz nicht kostenlos, sondern muss draufzahlen. Zu erwarten sind hier etwa 5€ Aufpreis pro Monat, auch Neukunden müssen bei Vertragsabschluss mit höheren Kosten rechnen, wenn sie LTE an Bord ihres Vertrages haben möchten. Es bleibt jedoch fraglich, ob alle Kunden von Telekom-Subprovidern, die bisher mit maximal 42Mbit/s unterwegs waren, den Geschwindigkeitsaufschwung durch LTE wirklich bemerken werden – statt der im Telekom-LTE-Netz möglichen 300Mbit/s sind die Discounter-Tarife auf maximal 50Mbit/s beschränkt. Werfen wir beispielhaft einen Blick auf die neuen LTE-Tarife von Klarmobil:

Klarmobil-TarifeAllnet Flat 2000Allnet Flat 4000Allnet Flat 8000
Laufzeit in Monaten242424
InklusivminutenFlatFlatFlat
Inklusiv-SMSFlatFlatFlat
Ungedrosseltes Datenvolumen in MB200040008000
Maximale Bandbreite in MB/S505050
NetzBestes D-NetzBestes D-NetzBestes D-Netz
Monatspreis (Monat 1-24)19,99€24,99€29,99
Monatspreis (ab 25. Monat)24,99€34,99€34,99€
Anschlusspreis (einmalig)19,99€19,99€19,99€

Die „Zeit der neuen Geschwindigkeit“ wird für manche Kunden mit Telekom-Subverträgen nur marginal spürbar sein, andere werden den Aufschwung deutlich merken: Für 5€ Hinzubuchungs-Aufpreis dürfen beispielsweise Congstar-Kunden eine Verdoppelung der bisherigen Download-Geschwindigkeit erwarten.

Fazit: Was bringen die neuen LTE-Tarife der Telekom-Discounter?

Die neuen LTE-Tarife der Telekom-Subprovider wie Congstar oder Klarmobil erfinden buchstäblich das Rad, also die Geschwindigkeit nicht neu. Dennoch markieren sie den Beginn einer neuen Ära, wird mit ihnen doch der Abschied des 3G-Standards, der 2020 Geschichte sein soll, eingeleitet. Für die Kunden ändert sich zunächst nicht viel, echte Tarif-Highlights sind auf den ersten Blick nicht auszumachen. Interessant an der Öffnung des 4G-Netzes durch die Telekom dürfte aber auch die Verschiebung im Wettbewerb sein – nun, da auch Drittanbieter LTE im Angebot haben, wird die Konkurrenzsituation bei den Tarifen größer. Darüber hinaus ist etwas anders mit Spannung zu erwarten – die Reaktion von Vodafone. Der Bonner Netzbetreiber hat das 4G-Netz bisher nicht für Discounter geöffnet, wird aber nachziehen müssen, um im Spiel zu bleiben. Vielleicht mit dem einen oder anderen Tarif-Juwel? Wir werden euch wie gewohnt auf dem Laufenden halten.