Media Markt/ Saturn will Amazon mit KI angreifen: Das Wichtigste in Kürze

  • Media Markt/Saturn verkündet neue Preisstrategie
  • Reaktion auf einbrechende Gewinne
  • Tiefere Datenanalyse & Einsatz künstlicher Intelligenz gegen Amazon und Co.
  • Neue Strategie soll ab Sommer 2019 umgesetzt werden

Quo vadis, Media Markt/Saturn? – Gründe für den Strategiewechsel

Von „Krise“ würde man in Media Markt-/Saturn-Kreisen bzw. in den Chefetagen der Mutterfirma Ceconomy sicher nicht sprechen wollen, doch die von Vorstandschefin Karin Sonnenmoser verkündete neue Strategie kommt nicht von ungefähr: Die Zahlen der Konzernfamilie sehen in diesen Tagen wenig golden aus. Als Hauptgrund lässt sich neben Unwägbarkeiten wie politischen Situtationen in vormals absatzstarken Ländern (Media Markt hat viele Shops in der Türkei) oder unvorhersehbaren Einbrüchen, etwa durch das Android-Aus für Huawei, vor allem einer anführen: Die zermürbende Preistransparenz auf dem Elektronik-Markt.

Reine Online-Händler sind bei der Preisbildung deutlich flexibler als die auch offline noch agierenden Shops von Media Markt und Saturn. Hinzu kommen der ebenso offline stattfindende und immens konstenintensive Betrieb des riesigen Filialnetzes und nicht zuletzt die Überpräsenz der meist zu blitzschnellen Reaktionen fähigen Verkaufsmaschine Amazon.

All dem möchte Ceconomy mit der Neuausrichtung entgegenwirken, von der erfolgreichen Umsetzung der neuen Strategie verspricht man sich laut Sonnenmoser, der Konkurrenz „stets einen Schritt voraus zu sein“. An welchen Stellschrauben soll gedreht werden?

Künstliche Intelligenz, Datenanalyse und Co. – wie zeigt Media Markt/Saturn Amazon die Zähne?

Die MediaSaturn-Gruppe hat nicht nur mit Branchen-Gorilla wie Amazon, sondern auch erheblich kleineren Playern, die bei der Preisgestaltung deutlich wendiger sind, zu kämpfen. Um dieses aufreibende Stemmen gegen den Wind der Konkurrenz Vergangenheit werden zu lassen, will man sich künftig auf eine neue Form der Preisgestaltung, basierend auf einem Mix aus künstlicher Intelligenz und vertiefter Datenanalyse, stützen.

Gleichzeitig will Ceconomy-Boss Jörn Werner das Online-Angebot erweitern, wobei man besonders in Richtung Amazon schielt: Keiner hat mehr Möglichkeiten als der globale Versand-Multi, doch in Kombination mit dem ebenso von Werner ins Leben gerufenen Effizienzsteigerungsprogramm soll die Gesamtrechnung am Ende aufgehen. Dass in Deutschland inzwischen 30% aller Umsätze mit Elektrogeräten online gemacht werden, während Ceconomy nur 14% aller Umsätze überhaupt online erwirtschaftet, lässt jedenfalls Luft nach oben erkennen. Zu guter Letzt soll auch der Service, also die Abwicklung von Garantieverlängerungen, Reparaturen oder Datenübertragung allumfassend verbessert werden.

Fazit zur neuen Media Markt/Saturn Strategie – geht die Rechnung auf?

Der neue Wind und die optimistischen Rufe aus dem Managment des gebeutelten Konzerns drücken vor allem eine Hoffnung aus: Dass der Wandel eine neue Alleinstellungsposition mit sich bringen wird, welche dem Kunden das Gefühl gibt, bei der MediaSaturn-Familie an der besten Adresse, egal wofür, zu sein. Sollten künstliche Intelligenz und neue Datenanalyse-Methoden den Shops ermöglichen, ihre Produkte künftig zu den besten Preisen anzubieten, könnte das gelingen.