Sony Xperia Pro-I: Das Wichtigste in Kürze

  • Das Handy besitzt einen 1 Zoll großen Bildsensor, wie er normalerweise nur in Kameras verbaut wird
  • 4K-Videoaufnahmen werden mit 120 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden können
  • Alle weiteren Austattungsmerkmale liegen ebenfalls auf Top-Niveau

Als weltweit erstes Smartphone verfügt das Xperia PRO-I über einen 1 Zoll großen Bildsensor mit Phasenerkennungs-Autofokus, welchen man sonst in der preisgekrönten Kompaktkamera RX100 VII findet. Zum Einfangen des Lichtes dient ein 24 mm Zeiss Objektiv, wodurch selbst bei schlechten Lichtverhältnissen professionelle Aufnahmen möglich sein sollen. Da sich die Blende bis auf 2.0 öffnen lässt, wird hier echte Tiefenunschärfe realisierbar sein und das ganz ohne die üblichen Tricks. 4K-Videoaufnahmen werden mit 120 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden können. Der Bildprozessor BIONZ X beseitigt lästiges Rauschen. Objektverfolgung sowie ein Augen-Autofokusstellen eure Bilder nicht nur bei Foto-, sondern auch bei Videoaufnahmen scharf. Die Vorderseite besteht aus Corning Gorilla Glas Victus, die Rückseite aus Gorilla Glas 6.

Auch der Rest kann sich sehen lassen

Die Selfiekamera löst mit 8 Megapixeln auf, Standard-, Weitwinkel- und Ultraweitwinkellinse verfügen über Auflösungen von 12 MP. Bei einer Dicke von 8,9 mm und einem Gewicht von 211 Gramm besitzt das Smartphone einen 6,5 Zoll großen OLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.644 x 3.840. Die Bildwiederholungsrate des Bildschirms liegt bei 120 Hz. Betrieben wird das Ganze vom Qualcomm-Prozessor Snapdragon 888, unterstützt von großzügigen 12 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher liegt bei 512 GB, mit einer MicroSDXC-Karte könnt ihr ihn aber um 1 TB erweitern. Der 4.500 mAh starke Akku ist mit einer Schnellladefunktion ausgestattet. Dank NFC könnt ihr mit dem Xperia auch mobil bezahlen, des Weiteren sind Bluetooth 5.2 sowie Dual-WLAN mit WiFi-6-Unterstützung an Bord.