IFA 2015 – Ausblick auf die Elektronik-Schnäppchen von morgen *UPDATE*

[update nr=1 datum=1441106372]Am Freitag startet die IFA. Ab morgen können wir schon mit den ersten Infos rechnen, denn ab dann beginnen die Hersteller mit ihren Pressekonferenzen. Wir sind auch schon ganz gespannt, was sich in Sachen Smart Home, Wearables und vor allem TV tut. Mit extrem kontrastreichen HDR-Bildschirmen kommt eine Bildqualität in die Wohnzimmer, die noch nicht einmal richtig im Kino angekommen ist.

Wer sich ein Bild von den IFA Trends 2015 machen will, hat bis Mitternacht die Chance, 2 x 10 Eintrittskarten zu gewinnen. Den Link findet ihr unten. Kommentare hier helfen nicht weiter. Allerdings sind wir sehr gespannt, was euch besonders auf der Funkausstellung interessiert. Das schauen wir uns dann gerne für euch an und berichten darüber. Schießt los!

[/update]

Wenn am 4. September die Messe Berlin ihre Tore öffnet, bekommt die Öffentlichkeit das zu sehen, was in den kommenden Jahren Einzug in unser zu Hause halten wird. Die Internationale Funkausstellung ist die größte Fachmesse für Unterhaltungs- und Gebrauchselektronik der Welt. Wer die kommenden Produkthits für das Wohnzimmer sehen möchte, der findet diese auf der IFA. Die Trends von heute sind die Schnäppchen von morgen.

IFA-2015-Trends

Smartphone-Hits auf der IFA?

Besonders interessant sind wie immer Smartphones. Lange galt die IFA als eine der wichtigsten Produktmessen für Handys. In diesem Jahr haben einige Hersteller jedoch andere Gelegenheiten zur Vorstellung ihrer Produkte gewählt. Dennoch werden massenhaft neue Smartphones vor Ort sein.

Ziemlich sicher wird Huawei neue Geräte vorstellen. Die Präsention des Ascend Mate 7-Nachfolgers gilt als gesetzt. Man darf gespannt sein, ob das Phablet mit dem Namen Mate 7S ein ähnlicher Erfolg wie sein Vorgänger werden wird. LG bringt offenbar keine neuen Geräte zur IFA mit und will sich in Berlin auf andere Bereiche konzentrieren. Motorola hat die neuen Smartphones Moto G, Moto X Play und Moto X Style bereits vorgestellt, wird diese Geräte allerdings sicherlich bei der Messe zeigen.

Von Sony ist da mehr zu erwarten. Nachdem das Z3+ eher enttäuschte, ist es Zeit, verlorenen Boden im Smartphone-Markt zurückzuerobern. Das soll mit dem Sony Xperia Z5 gelingen. Das neue Flaggschiff soll mit einem 5,5″ Display, Achtkernprozessor und einer deutlich verbesserten Kamera ausgestattet sein. Gleichzeitig wird mit dem Z5 Compact eine kleinere Variante mit ähnlicher Technik erwartet.

Für erstaunlich wenig Aufsehen wird Samsung sorgen. Zwar zeigt der Smartphone-Riese die Neuheiten Galaxy S6 Edge+ und Galaxy S5 Neo, doch Überraschungen sind von den Südkoreanern in diesem Jahr nicht zu erwarten.

Wearables – Bringt Samsung das Messe-Highlight?

So scheint die Messe ein Highlight zu verlieren. Bei der vergangenen Funkausstellung war die Vorstellung des neuen Samsung Galaxy Notes einer der Top Acts. Darauf muss die IFA in diesem Jahr verzichten. Stattdessen bringt Samsung die Gear S2 mit nach Berlin. Die neue Smartwatch wurde bereits angeteasert. Seit einem Jahr hat sich das Unternehmen auf dem Markt für intelligente Uhren zurückgehalten.

Das neue Modell soll kabelloses Laden bieten. Auch Samsungs Bezahlservice Samsung Pay soll die neue Uhr unterstützen. Noch ist unklar, ob der Elektronikriese auf das eigene Betriebssystem Tizen OS oder auf eine modifizierte Version von Android Wear setzten wird. Die ersten Bilder legen nahe, dass die Gear S2 sich an der runden Form von Motorolas Moto 360 orientieren könnte. Was bislang zu sehen ist, gefällt im Gegensatz zur Gear S durchaus gut. Der Vorgänger ist alles andere als elegant. Hier könnten wir eines der Highlights der diesjährigen IFA haben.

Auch andere Hersteller werden mit neuen Smartwatch-Modellen zu IFA kommen. Zu erwarten sind neue Modelle von LG, der Nachfolger von Motorolas Moto 360 und die ZenWatch 2 von Asus. Auch Sony wird in Berlin mit der Smartwatch 4 eine neue Uhr zeigen. Wearabels sind für die Branche ein Bereich mit steigender Bedeutung, auch wenn intelligente Uhren in Deutschland immer noch eine Nische sind. Auf der IFA wird es hierfür mit der Special Area Fitness & Activity einen eigenen Sonderbereich für diese Geräte geben.

Was tut sich auf dem TV-Markt?

Ungebrochen ist der Smart TV-Trend. Im nächsten Schritt könnte Android nun auch den Durchbruch bei Fernsehern schaffen. Mit Android TV hat Google eine speziell für Fernseher gedachte Version seines Betriebssystems präsentiert. Damit kommen Android-Apps und der Google Play Store auf den Fernseher. Sony und Philips setzen bereits jetzt schon stark auf das neue Betriebssystem. Samsung sowie LG wollen dagegen weiter eigene Systeme verwenden.

Waren im letzten Jahr Geräte mit gekrümmten Bildschirm im Fokus, wird in diesem Jahr die Bildqualität eine große Rolle spielen. Fernseher mit OLED-Bildschirmen könnten vor dem Durchbruch stehen. Die organischen Leuchtdioden bringen schon unglaubliche Farben auf viele Smartphones. Für die deutlich größeren TV-Bildschirme sind der Aufwand und die Kosten noch sehr hoch. Viele Hersteller haben daher Entwicklung und Produktion heruntergefahren. Anders LG. Dort gibt man Geld für OLED aus. Da die Südkoreaner eine bedeutende Rolle in diesem Markt spielen wollen, darf mit großen OLED-Bildschirmen in Berlin gerechnet werden.

IFA LG-4K-OLED-TV
Curved OLED-TV mit 4K von LG © LG

Wenn es schon mit OLED nicht klappt, dann bringen wir halt UHD, haben sich LGs Mitbewerber wohl gedacht. Oder gleich Super UHD. Die Hersteller verbessern also die Auflösung immer weiter. Schmaler und größer werden die Geräte ohnehin, auch bei den Curved TVs. Die gekrümmten Bildschirme sind mittlerweile im Massenmarkt angekommen. Gerüchten nach sollen sogar Geräte mit flexiblem Display gezeigt werden, die die Krümung ändern können.

Nur mit Upscaling wird man die Käufer nicht zu den hochauflösenden Fernsehern locken können. Dazu braucht es das entsprechende Filmmaterial. Daher werden zur IFA UHD-Blu-rays vorgestellt. Das könnte gut ein letztes Aufbäumen der Datenträger-Branche sein. Bei immer schneller werdenden Datenleitungen haben Blu-rays und Co. in absehbarer Zeit ausgedient. Streaming ist die Zukunft.

Sind Smart Home und Smart Car im Kommen?

Traditionell stark sind die Anbieter von Haushaltsgeräten auf der IFA vertreten. Wenig spannend? Doch, sehr! Miele, Siemens, Bauknecht, Samsung und Co. stellen nicht mehr einfache Waschmaschinen und Kühlschränke aus. Intelligente Features und Vernetzung sind auch in der Küche angekommen.

Das Smart Home steht am Anfang, aber es nimmt Fahrt auf. Bislang machten einzelne Lösungen der Hersteller den Durchbruch schwer. Nun gibt es einheitliche Schnittstellen, die Haushaltsgeräte und Steuerungssensoren, wie Thermostate und Schalter aber auch Steckdosen miteinander verbinden. Gesteuert wird alles einfach per App. Auch die Verbindung mit dem Auto ist durch entsprechende Schnittstellen nicht mehr weit entfernt. Den aktuellen Stand der Entwicklung wird man in Berlin sehen.

Welche Trends gibt es noch?

Im vergangenen Jahr wird sich sicherlich einiges im Audio-Bereich getan haben. Die Verbindung zwischen Gerät und Lautsprecher via Bluetooth oder WLAN gehört zweifellos der Zukunft. Das zeigt schon der Erfolg von Musik-Streaming. Auch der Durchbruch von 3D-Druckern wird nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Besonders spannend dürfte sein, was es auf der IFA in Sachen Virtual Reality zu sehen gibt. Samsung wird sicherlich die Gear VR zeigen, die das Galaxy S6 Edge zu einer VR-Brille macht. Auf dem IFA Innovations Media Briefing gab es das Gerät bereits zu sehen. Man darf gespannt sein, ob die VR-Brille Morpheus von Sony vor Ort ist. Dazu wäre die mit großen Erwartungen verbundene und sehnsüchtig erwartete HoloLens von Microsoft sehr interessant. Der Software-Gigant präsentiert sich ohnehin nur sehr zurückhaltend mit einem auf Windows 10 fokussierten Auftritt in Berlin. Mit der VR-Brille wäre das Unternehmen ganz sicher der Star der Messe.

Auch in einer anderen Hinsicht dürfte die IFA von vielen sehnsüchtig erwartet werden: Nach der Messe fallen die Preise der Vorgängermodelle. Schnäppchenzeit!

Lust auf IFA?

Wie im letzten Jahr werden wir uns im September auf den Weg zum Berliner Funkturm machen. Von dort informieren wir auch über das, was in ein paar Monaten hier auf dem Blog erscheinen wird. Viele von euch wollen sicher nicht so lange warten und sich lieber selbst auf der IFA umschauen. Kein Problem. Wir verlosen 2 x 10 Eintrittskarten. Mehr dazu erfahrt ihr im Forum.


Kommentar verfassen

28 Kommentare