Wer sieht das WM-Tor zuerst? » Bis zu 54 Sekunden Unterschied bei Kabel, Sat, DVB-T2 und Stream 📺⚽

Kroos im Strafraum mit Pass auf Müller. Müller kommt am Verteidiger vorbei, schießt. Tor! Und während man den großartigen Pass des deutschen Mittelfeldspielers sieht und mitfiebert, jubeln die Nachbarn schon. Ärgerlich! Der modernen Fernsehtechnik sei Dank. Durch die unterschiedlichen Übertragungsarten des Fernsehbilds via Antenne, Satellit, Kabel oder Stream kommt es zu verschieden langen Übertragsungszeiten. Wie sollte die WM im Fernsehen geschaut werden, wenn man zuerst jubeln möchte?

Mancher kennt es vielleicht von der letzten WM oder EM: Die Spieler stolpern den Ball durch den Strafraum und man wartet gespannt auf das Tor. Doch noch vor dem Schuss schallt aus dem Biergarten am Straßenende schon der tosende Jubel. Erst Sekunden später fällt das Tor auch auf dem eigenen Bildschirm. Richtige Freude kommt so nicht auf. Die Spannung weicht dem Frust. Der Grund für diesen Unterschied sind die verschiedenen Übertragungstechniken der modernen Fernsehtechnik. Die Spiele kommen via Antenne, per Kabel, Satellit und immer häufiger als Stream über das Internet in die Haushalte. Je nach eingesetzter Technik kommt es dabei zu einer Verzögerung zwischen dem Spielgeschehen im Stadion und der Darstellung auf dem Bildschirm. Diese sogenannte Latenz kann bis zu 51 Sekunden betragen. Das hat das Computermagazin c’t festgestellt.



Verzögerung beim WM-Torjubel – Wie sieht man das Tor am schnellsten?

Am schnellsten sieht man das Spielgeschehen per Satellit. Wer die Fußball-WM in SD-Qualität schauen will, sieht die Spiele mit einem zeitlichen Versatz von 4,5 Sekunden. SD-Bilder vom Kabelnetz erscheinen 10 Sekunden später auf dem Schirm. Wer per Stream schaut muss mit bis zu 55,5 Sekunden deutlich länger warten. Dafür gibt es mehrere Gründe. So ergibt sich aus einem längeren Übertragungsweg eine höhere Verzögerung. Geht das Satellitensignal direkt vom Sender über den Satelliten zur Empfangsantenne zu Hause, wird die Übertragung via Kabel und Internet durch die Leitung verschiedener Stationen und das starre Leitungsnetz verzögert. Und während die Übertragung per Satellit in Lichtgeschwindigkeit erfolgt, ist die Geschwindigkeit im Netz leider oft langsamer.

Weniger Verzögerung mit niedriger Auflösung – SD schneller als HD

Eine höhere Latenz ergibt sich auch durch eine bessere Bildqualität. Das Fußballspiel in HD-Qualität landet nach 5 Sekunden auf unseren Bildschirmen, der Antennenempfang mit DVB-T2 HD erscheint nach 9 Sekunden. Per Kabel beiträgt die Verzögerung der HD-Bilder rund 11 Sekunden.

Verzögerung pro KanalARD ZDF
Sat SD4,5s4,5s
Sat HD5,0s5,0s
DVB-T2 HD9,0s7,0s
Kabel SD analog8,0s8,0s
Kabel SD10,0s11,0s
Kabel HD11,0s10,5s
Stream55,5s50,5s

WM-Jubel via Stream: Wie groß ist die Verzögerung?

Wer die Fußball-WM per Stream schaut, muss mit deutlich mehr Verzögerung leben. Am meisten Geduld brauchen Fußball-Fans direkt bei ARD und ZDF. Der Stream aus der Mediathek der beiden Sender, die die Spiele des Turniers übertragen, haben eine Latenz von bis zu 58 Sekunden. Mit einer App fällt die Verzögerung zum Teil geringer aus. Allerdings hängt es auch vom jeweiligen Streaming-Gerät ab, wie schnell das Spiel auf dem Bildschirm landet. Eine pauschale Aussage, ob es mit Apple TV, der App für Android-Geräte oder mit dem Fire TV-Stick schneller oder langsamer ist, lässt sich nicht treffen. Zattoo ist generell am langsamsten. Beim Apple TV zeigt die Magine-App nach Angaben der c’t die niedrigste Latenz.

Verzögerung pro KanalApple TV
(ARD / ZDF)
App Android
(ARD / ZDF)
Fire TV
(ARD / ZDF)
ARD / ZDF55,5s / 55,5s53,5s / 51,5s57,5s / 51,5s
Magine25,5s / 24,5s44,4s / 43,5s49,5s / 50,5s
TV.de38,5s / 39,5s41,5s / 36,5sn. a.
TV Spielfilm40,5s / 46,5s36,5s / 40,5s38,5s / 40,5s
Waipu.tvn. a.34,5s / 31,5s6,8s / 6,8s (im Preview)
Zattoo49,5s / 50,5s44,5s / 42,5s45,5s / 39,5s

Waipu-App ist Streaming-Alternative

Mit Waipu gibt es eine Alternative zu Antenne, Satellit und Kabel. Der Anbieter verfügt über ein Glasfasernetz und kann damit das Signal sehr schnell übertragen. Zur Weltmeisterschaft will der Anbieter die Geschwindigkeit von ARD und ZDF erhöhen. Die c’t konnte die Latenz vorab testen. Mit rund sieben Sekunden Verzögerung muss sich Waipu nur dem Sat-Empfang geschlagen geben. Erforderlich hierfür ist das Perfect-Paket – normalerweise kostet der Dienst 9,99€ im Monat. Momentan gibt es allerdings zwei Möglichkeiten diesen kostengünstig oder gar gratis zu testen – ideal für die WM.

Wer sich die WM-Freude trotz Stream nicht nehmen lassen will, sollte diesen Dienst nutzen. Ansonsten empfiehlt es sich eine ruhige Umgebung zu suchen.

zum Angebot


Kommentar verfassen

15 Kommentare