Arla Kaergarden Bio gratis testen - dank Geld-zurück-Garantie

Arla Kaergarden Bio gratis testen - dank Geld-zurück-Garantie

Wer schon längst auf die streichzarte Butteralternative von Arla setzt, oder zumindest neugierig darauf ist, dürfte sich jetzt freuen. Die Arla Kaergarden gibt’s jetzt auch mit Bio-Siegel und ihr könnt das neue Produkt kostenlos testen. Dafür braucht ihr nur den Kassenbon hochladen – allerdings werden pro Tag höchstens 1.000 Einlösungen gewährt.

🤩 3 Monate Amazon Music Unlimited gratis streamen (als Familienabo) 🎶 – Millionen von Songs, unzählige Hörbücher & alle Spiele der Bundesliga live ⚽

🤩 3 Monate Amazon Music Unlimited gratis streamen (als Familienabo) 🎶 – Millionen von Songs, unzählige Hörbücher & alle Spiele der Bundesliga live ⚽

Geht es euch auch so? An manchen Tagen ist es erst leise, wenn die Musik laut ist. Ganz nach dem Motto „Kopfhörer rein, Musik an, Welt aus“ könnt ihr jetzt wieder für ganze drei Monate gratis Music Unlimited streamen und euch und euer Herz zum Tanzen bringen – Amazon macht’s möglich. Wer den Streaming-Dienst noch nicht kennt, kann diesen für drei Monate gratis testen. Neben Millionen von Songs habt ihr mit Amazon Music Unlimited außerdem Zugriff auf spannende Hörspiele sowie alle Spiele der Bundesliga live.

Kostenlose Knusper-Kekse: McVities ausprobieren - Kassenbon einsenden & Geld zurückerhalten

Kostenlose Knusper-Kekse: McVities ausprobieren - Kassenbon einsenden & Geld zurückerhalten

Für alle Naschkatzen und -kater gibt es ja nichts Schöneres als süße Leckereien. Wenn ihr Lust auf etwas Neues habt, dann probiert doch gern mal die Kekse von McVities aus. Aktuell könnt ihr für euren Kekseinkauf das Geld zurückerhalten.

Kellogg's Crunchy Müsli gratis testen - dank Geld-zurück-Garantie

Kellogg's Crunchy Müsli gratis testen - dank Geld-zurück-Garantie

Wer den Tag gerne mit einem leckeren Müsli startet, kann sich gerade eine knusprige Mischung von Kelloggs gratis sichern. Die Kellogg’s Crunchy Müslis gibt es in verschiedenen Sorten, teilweise auch ohne Zusatz von Zucker – Knuspermüslis sind sonst ja gerne mal sehr süß. Allerdings sind maximal 20.000 Einlösungen möglich und knapp die Hälfte ist aktuell schon aufgebraucht. Ihr solltet also eher früher als später zuschlagen.

20€ Aral SuperCard gewinnen – für alle Studierenden

20€ Aral SuperCard gewinnen – für alle Studierenden

Vorher für Krisenhelfer:innen und Reinigungskräfte, sind nun die Studierenden dran. Bei Aral könnt ihr die Aral SuperCard gewinnen und müsst nur nachweisen, dass ihr Student:innen seid. Nach erfolgreicher Prüfung und wenn ihr gewonnen habt, bekommt ihr eine kostenlose Aral SuperCard im Wert von 20€ zugeschickt.

24 e-Books kostenlos bei Fusion Retro Books - z. B. The Story of Commodore C64

24 e-Books kostenlos bei Fusion Retro Books - z. B. The Story of Commodore C64

Ihr reist gerne durch die raketenschnelle Geschichte des Computerfortschritts, der in seiner Unaufhaltsamkeit innerhalb von Jahrzehnten diverse Salti hingelegt hat und fortwährend nach den nächsten Entwicklungssternen greift? Ihr habt einen Sinn für Retrozauber und C64-Ästhetik? Dann könntet diese kleine, kostenlos durchschmökerbare Bibliothek mit 24 gratis e-Books drüben bei Fusion Retro Books etwas für euch sein.

Tschick (2016) gratis in der ARD-Mediathek streamen - nach dem gleichnamigen Bestseller von Wolfgang Herrndorf

Tschick (2016) gratis in der ARD-Mediathek streamen - nach dem gleichnamigen Bestseller von Wolfgang Herrndorf

Noch kein Plan, was ihr heute gucken könnt? Bei der Reizüberflutung in allen gängigen Medien wollen wir euch an dieser Stelle eine Filmempfehlung aussprechen. In der ARD-Mediathek könnt ihr noch bis Freitag den auf den gleichnamigen Roman basierenden Film Tschick gucken. Ein Roadmovie durch die ostdeutsche Provinz mit zwei jugendlichen Außenseiter-Freunden. An einigen Schulen hat der Roman bereits Einzug in den Unterricht gehalten und wird dort thematisiert. Viel Spaß beim Anschauen!

Knäcke für eine grünere Welt! Pflanze einen Baum mit dem Kauf von Wasa Knäckebrot

Knäcke für eine grünere Welt! Pflanze einen Baum mit dem Kauf von Wasa Knäckebrot

Mal ein etwas anderer Deal, der nach längerer Überlegung in die Kategorie (Be)sonder(s)angebote fällt. Für jedes gekaufte Wasa-Produkt pflanzt Wasa einen Baum auf der Yucatán-Halbinsel in Mexiko. In Zeiten des Klimawandels sind solche Aktionen besonders und wichtig, sorgen sie nicht nur für einen grüneren Planeten. Sie schaffen vor allem auch Bewusstsein und sensibilisieren uns für das Thema Umwelt. Also, wo Knäcke drauf steht, ist mehr als nur Knäcke drin. Schreibt gleich euren Einkaufszettel und notiert das Knäckebrot ganz oben!

freenet FLEX - Handyvertrag per kostenloser App

freenet FLEX - Handyvertrag per kostenloser App

Mehr Flexibilität beim Handyvertrag gewünscht? Dann dürfte die Applikation freenet Flex genau das Richtige sein. Bei der Applikation aus dem Google Play Store kann man sich seinen Handytarif kinderleicht monatlich anpassen. Abgesehen davon ist die Kündigung auch monatlich möglich und machbar mit nur einem Klick. Laut den Bewertungen klappt das alles wunderbar bisher!

Lindt Mini Pralinés kaufen & Flaconi-Gutschein im Wert von 15€ bis 100€ sichern

Lindt Mini Pralinés kaufen & Flaconi-Gutschein im Wert von 15€ bis 100€ sichern

Na, habt ihr schon die Osterkörbchen für eure Liebsten gepackt? Falls euch noch die ein oder andere Nascherei fehlen sollte, lohnt sich jetzt ein Gang zum Supermarkt eures Vertrauens gleich doppelt. Mit dem Kauf einer Packung der Mini Pralinés von Lindt habt ihr die Chance auf einen Flaconi-Gutschein im Wert von 15€ bis 100€. Sicherlich werden diese an einen Mindestbestellwert gebunden sein, aber vielleicht reicht es ja noch für eine Express Bestellung. Dann könnt ihr entweder euch selbst oder aber auch euren Partner:in, Eltern, Geschwister, Freunde oder wer euch noch alles zum Beschenken einfällt, an Ostern doppelt glücklich machen.

Gratis für den Weltrekord anmelden! 10-km-Lauf mit Virtual Runners, inkl. Urkunde

Gratis für den Weltrekord anmelden! 10-km-Lauf mit Virtual Runners, inkl. Urkunde

Ihr wolltet schon immer mal eine Weltrekord-Urkunde in den Händen halten? Dieser Traum wird jetzt wahr! Wirklich, und das sogar kostenlos. Zahlen müsst ihr nur mit eurem Schweiß, nämlich beim 10-km-Lauf der Virtual Runners am 19. September 2021. Ziel ist, die meisten virtuellen Läufe in 24 Stunden zu schaffen. Dank Frühbucher-Rabatt könnt ihr euch jetzt kostenlos anmelden und bekommt eine Urkunde für euren Lauf, ganz unabhängig davon, ob es mit dem Weltrekord klappt, oder nicht. Gegen Aufpreis könnt ihr euch obendrauf eine Medaille sichern.

Dokumentation "Vietnam" kostenlos auf Arte schauen - 9-teilige Dokumentarfilm-Reihe von Ken Burns & Lynn Novick

Dokumentation "Vietnam" kostenlos auf Arte schauen - 9-teilige Dokumentarfilm-Reihe von Ken Burns & Lynn Novick

Was wissen wir eigentlich über den Vietnamkrieg? Anscheinend definitiv zu wenig, denn die Regisseur:innen Ken Burns und Lynn Novick nehmen sich insgesamt 16,5 Stunden Zeit, um Bilder und Personen den Vietnam Krieg inklusive seiner langen Vorgeschichte präsentieren zu lassen. Falls ihr euer Geschichtswissen in der Pandemie sowieso auffrischen wolltet, dann könnt ihr euch die Dokumentarfilm-Reihe „Vietnam“ (OT: „The Vietnam War“) aktuell kostenlos auf Arte ansehen.

Kostenloses

Im Leben gibt es nichts geschenkt? Irrtum! Es gibt es viele kostenlose Artikel. Etwas unentgeltlich abzustauben gefällt dir sicherlich so gut wie uns. Gerade das Internet ist voll von Gratis-Angeboten verschiedenster Art. Oft lässt sich ein Gutschein, ein Probierartikel oder eine Sonderaktion finden. Auch durch Cashback-Aktionen gibt vieles ohne Geld. Sparen war noch nie so leicht - zumindest dann, wenn man die Übersicht hat.

Gratis als ursprüngliche Erkenntlichkeit

Für kostenloses ist „gratis“ das gebräuchlichste Schlagwort. Dabei hatte der Begriff ursprüngliche eine andere Bedeutung. Und stand für ein Dankeschön. Kostenlos ist ein solches natürlich auch. Ursprünglich war dies jedoch deutlich verbindlicher als das heutige „gratis“. Mittlerweile steht es schlichtweg für alles, war wir ohne Bezahlung erhalten können.

Kostenlos und umsonst

Mit „kostenlos“, „umsonst“, „gratis“ und „unentgeltlich“ gibt es in der deutschen Sprache mehrere Begriffe, die zumindest im weiteren Sinne die gleiche Aussage haben. In der Bedeutung unterscheidet sie sich, auch wenn es teilweise nur Details sind. Umsonst ist etwas, aus dem man kein Nutzen ziehen kann. Ist etwas kostenlos, entstehen eben keine Kosten. Gratis erhältst du etwas aus Erkenntlichkeit. Sicherlich versteht man im Alltag, was gemeint ist, auch wenn die Wörter synonym verwendet werden. Böse könnte man sagen: Hier zeigt sich, für wen der Schulbesuch kostenlos war, und für wen eher umsonst. Machen wir natürlich nicht.

Kostenlos und legal

Kostenlose Musik und Filmangebote finden sich massig im Internet, zum Beispiel der Gratis-Musik zum Download. Die großen Musikanbieter, wie Google, bieten von Zeit zu Zeit Musik kostenlos an. Auch bei Apples iTunes wird gelegentlich unentgeltlich Musik angeboten. Ebooks gibt es regelmäßig gratis. Für Neukunden sind kostenlose Probemonate bei Musik- und Filmstreaming-Diensten ohnehin üblich. Wer abseits des Mainstreams nach Unterhaltung sucht, der wird auch fündig. Indie-Labels machen kostenlos Musik von Unbekannten, doch talentierten Musikern verfügbar. Über die Internet-Plattform Soundcloud können die Künstler selbst ihre Musik unentgeltlich verbreiten. Bücher mit abgelaufenem Urheberrecht sind ebenso gratis im Netz verfügbar. Filmklassiker gibt es auf speziellen Filmportalen kostenlos und legal.

Kostenlose Software ist schon lange Teil der Computer-Kultur. Bereits 1982 begründeten Entwickler diese Form des Software-Vertriebs. Free- und Shareware dürften fast allen ein Begriff sein. In den letzten Jahren hat sich zusätzlich das Freemium-Modell etabliert. Bei diesem ist die Software kostenlos verfügbar, es lassen sich allerdings Zusatzleistungen oder Erweiterungen hinzukaufen. Natürlich gibt es auch komplett uneingeschränkte Gratis-Software in Form der Free Software. Hier findest du ein umfangreiches Softwareangebot. Mit Linux gibt es ein kostenloses Betriebssystem. OpenOffice und LibreOffice sind umfangreiche Office-Pakete mit kostenlosen Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogrammen. Zur Bildbearbeitung gibt es Gimp. Dazu gibt es kostenlose Programme für Virenschutz, als Entpacker, Medienplayer und vieles mehr.

Auch abseits der digitalen Welt finden sich Gratis-Angebote, die für dich sicher interessant sind, zum Beispiel Geld-zurück-Aktionen. Bei bekommst du nicht nur eine Produktprobe, sondern den Artikel in der üblichen Handelsgröße. Hierfür füllst du häufig einfach ein Formular aus und sendest dieses mit dem Kassenzettel ein. Das geht auch online. Die Kaufbetrag wird wenig später überwiesen. Zeitschriftenabos gibt es ebenfalls oft kostenlos, entweder auf einige Monate begrenzt oder sehr attraktiv als Jahresabo, das sogar automatisch abläuft. Manchmal gibt es Artikel, für die kein Kaufpreis, wohl aber Versandkosten anfallen. Sind diese dann gratis? Mit philosophischen Fragen beschäftigen wir uns nicht. Wir sagen dir einfach, ob sich das Schnäppchen auch wirklich lohnt. Geschenkt!

Gratiskultur: Will jeder nur noch kostenlos?

Wollen die Leute heute alles nur noch kostenlos? Die sogenannte „Gratiskultur“ taucht als Begriff immer wieder auf. Gerade das Internet hat den unentgeltlichen Zugriff auf Inhalte stark vereinfacht. Informationen, Bilder, Musik, Software oder Filme – alles ist sind schnell, jederzeit und vor allem kostenlos abrufbar. Dabei wird Konsum und der eigenen Spaß vor alles andere gesetzt. Urheber- und Verbreitungsrechte werden oft ignoriert. Die Gratiskultur geht mit dem Raubkopieren Hand in Hand. Gerade illegale Downloads von Musik und Filmen haben die Plattenfirmen und Filmstudios in den vergangenen Jahren große Probleme gemacht. Noch viel länger suchen Softwarefirmen und Spieleentwickler ein Mittel gegen diesen Diebstahl. Auch für klassische Verlage ist die Gratiskultur mit der zunehmenden Verbreitung des Internets zum Problem geworden. Sicher wirst du Nachrichten auf Spiegel Online, FAZ.de oder auch den vielen Seiten der Lokalzeitungen eher lesen als dir eine dieser Zeitungen oder Magazine zu kaufen. Wer nicht. Nach „Video kills the radio star“ kommt nun „Internet tötet Print“? Bislang gibt es noch kein funktionierendes Zahlungsmodell für Verlage. Chris Anderson hält die Bezahlung dieser Inhalte ohnehin für nicht möglich. „Wer im Netz präsent sein möchte, muss seine Inhalte kostenlos anbieten“, sagte der ehemalige Chefredakteur der amerikanischen Computer-Zeitschrift „Wired“.

Die Aufregung der Verlage kommt uns sehr bekannt vor. Wie bei Software, Musik und Film wird die kostenlose Verfügbarkeit für die Krise verantwortlich gemacht. Im Gegensatz dazu halten einige Online-Experten, wie zum Beispiel Sascha Lobo, die Aufregung für völlig unbegründet. Software, Musik und Filme gab es schon immer kostenlos. Auch völlig legal. Seit über 30 Jahren schaffen es private Fernsehsender, kostenloses Fernsehen zu liefern. Auch Gratiszeitungen kennen wir seit Jahrzehnten. Das wöchentliche Anzeigenblatt liegt im Hausflur, Stadtmagazine finden wir in vielen Städten im Supermarkt oder in Geschäften. Das alles kostenlos. Es geht also. Doch mit welcher Qualität? Trotzdem fehlt es oft einfach an den Ideen und am Willen, sich auf veränderte Bedingungen einzustellen. Die Musikindustrie hat es mittlerweile geschafft funktionierende Bezahlmodelle anzubieten. Mit dem iTunes Store gründete Apple eine Plattform, mit der sich Musik einfach und schnell legal kaufen lies. Andere Anbieter zogen nach. Das hat die kostenlosen und illegalen Downloads nicht beendet. Doch viele Nutzer sind durchaus bereit, für Musik, Film und Nachrichten zu bezahlen. Der Erfolg von Streaming-Diensten zeigt das noch deutlicher. Gerade im Musikbereich haben sich entsprechende Dienste wie Spotify oder jüngst Apple Music etabliert. Für einen festen Monatsbetrag gibt es unbegrenzt Musik immer und überall. Obwohl es die Dienste auch kostenlos gibt, sind die meisten Nutzer bereit eine Premium-Mitgliedschaft abzuschließen. Eine ähnliche Entwicklung gibt es bei Filmen und Serien, wie Netflix und Amazon Video sogar mit eigenen, preisgekrönte Serien zeigen. Kostenloses ist zwar attraktiv und beliebt, doch geben Nutzer gerne Geld für gute Produkte aus. Wenn es allerdings tolle Sachen kostenlos gibt, dann freuen wir uns darüber und lassen dich daran teilhaben.