iOS 14.7 jetzt verfügbar – Das Wichtigste in Kürze

  • Apple veröffentlicht Systemupdate für iPhones
  • neben neuen Features wurden auch Fehler behoben
  • u.a. ist das Teilen von Playlists bei Apple Music wieder möglich

iOS 14.7 – Neue Features

Das US-Unternehmen aus dem Silicon Valley stellt das nächste iOS-Update für iPhones bereit. Rund zwei Monate nach der ersten Test-Version bietet die neue Betriebssoftware einige neue Features, aber auch Fehlerbehebungen sind in dem Update enthalten. Die wohl spannendste Neuerung ist die Unterstützung für das kürzlich vorgestellte neue Akkupaket Magsafe Battery Pack, das für die iPhone-12-Reihe entwickelt wurde. Nach der Installation der Software kann die magnetische Powerbank mit allen Features, wie z.B. Widgets, die den aktuellen Akkustand anzeigen, genutzt werden. Die Externe MagSafe Batterie wird noch im Laufe dieser ausgeliefert bzw. in den Apple-Stores erhältlich sein.

Wer einen Homepod besitzt kann mit dem neuen Update u.a. die Timer auf dem Siri-Lautsprecher innerhalb der Home-App steuern. Kleine Erweiterungen gab es außerdem in der Wetter- und Karten-App. So wird hier jetzt auch die Luftqualität für die Niederlande, Frankreich, Italien, Spanien, Kanada und Südkorea angezeigt. In der Podcast-Mediathek könnt ihr mit iOS 14.7 jetzt entscheiden, ob ihr alle Sendungen sehen wollt, oder nur die, denen ihr folgt.

iOS 14.7 – Bugfixes

Apple hat mit dem neuen Update nicht nur Verbesserungen vorgenommen. Auch einige Fehler wurde behoben. So wurde die in der Musik-App fehlende Option „Playlist teilen“ wieder zurückgebracht. Auch die Fehler bei der Wiedergabe von Lossless-Audio und Dolby Atmos wurden behoben, die Musik sollte nun nicht mehr einfach unerwartet stoppen. Die Anzeige der Hinweise auf einen nötigen Akkuwechsel sollen beim iPhone 11 nun ebenfalls wieder zuverlässig angezeigt werden, in der Vergangenheit gab es hier Schwierigkeiten. Des Weiteren wurden Probleme bei der Nutzung von Apple Mail zusammen mit Braille Tastaturen beseitigt. Auch der Bug, der Schwierigkeiten mit dem Wlan bereitete, wenn die SSID des Routers aus einer ungewöhnlichen Zeichenfolge bestand, wurde behoben.