Netflix-Preiserhöhung in Kürze

  • Netflix erhöht Abo-Preise
  • neue Preise für Standard (HD) und Premium (Ultra HD)
  • Basis-Abo (SD) bleibt unverändert
  • Preiserhöhung ab sofort für Neukunden und bei Tarifwechsel
  • Neue Preise gelten für Bestandskunden ab kommender Abrechnung

Netflix erhöht Abo-Preise

Netflix hat die Preise für zwei der drei Abo-Tarife erhöht. Wie schon bei der letzten Preiserhöhung im Oktober 2017 steigen für Nutzer des Standard- sowie des Premium-Abos die monatlichen Kosten. Somit werden die Abos mit HD- und Ultra HD-Bildqualität teurer. Lediglich das Basis-Abo mit SD-Auflösung bleibt weiterhin unverändert. Für Neukunden gelten die neuen Preise sofort. Auch bei einem Tarifwechsel wird schon der erhöhte Monatspreis berechnet. Bei bereits bestehenden Abos wird die Preiserhöhung zur kommenden Monatsabrechnung greifen.

Preiserhöhung bei Netflix – Wie sind die neuen Preise?

Die Preiserhöhung gilt ab sofort.  Im Standard-Abo steigt der Preis von 10,99 Euro auf 11,99 Euro. Der Preisanstieg von 1€ entspricht immerhin einem Plus von rund 9 Prozent.

Für das Premium-Abo werden statt 13,99 Euro von nun an 15,99€ berechnet. Somit steigt der Preis um rund 14 Prozent beziehungsweise 2€. Der aktuelle Anstieg ist im Verhältnis etwas geringer als die Netflix-Preiserhöhung im Oktober 2017.

alter Preisneuer PreisAnstieg
Basis7,99€7,99€0%
Standard10,99€11,99€9%
Premium13,99€15,99€14%

Netflix-Preiserhöhung – Fazit

Die erneute Preiserhöhung bei Netflix kommt wenig überraschend. In den USA zogen die Abo-Preise des Streaming-Anbieters bereits im Januar für Neukunden an. Für Bestandskunden gelten die neuen Preise seit einigen Tagen. Netflix begründet die gestiegenen Abo-Preise mit dem breiten Angebot an Eigenproduktionen. Serien-Hits wie Stranger Things,  Black Mirror oder House of Cards sind für viele Nutzer entscheidend bei der Abo-Entscheidung. Damit sind diese Produktionen für Netflix sehr wichtig, jedoch auch sehr kostenintensiv.

Zukünftig dürften die eigenen Serien sogar noch wichtiger für das Unternehmen werden. Mit dem Start des Disney-Streamingangebots Disney+ werden zahlreiche Filme und Serien bei Netflix entfallen. Dazu ist die Konkurrenz mit Amazon Video weiter groß. Wie sich Apples Einstieg in den Streaming-Bereich auswirkt, kann nach dem Special Event am 25. März nur spekuliert werden. Zugkräftige Eigenproduktionen sind daher für Netflix entscheidend. Ob das Unternehmen bei einer steigenden Zahl von Streaming-Anbietern noch genug Kunden überzeugen kann, wird in der Zukunft die entscheidende Frage sein.