Philips Hue Play & Philips Hue Signe kommen – Alles Wichtige in Kürze

  • neue smarte Leuchten für Philips Hue-System angekündigt
  • Philips Hue Play als flexible Lightbar, auch für Entertainment-Inhalte
  • Philips Hue Signe als Tisch- und Stehleuchte
  • vollständig kompatibel zu allen Philips Hue-Leuchten und Ambilight-Fernsehern
  • verfügbar ab Oktober 2018

Philips Hue Play – Was ist besonders an der neuen Leuchte?

Mit Philips Hue Play wurde die vielleicht vielseitigste und spannendste neue Hue-Leuchte vorgestellt. Als flexible Stimmungsleuchte mit 16 Millionen Farben entspricht die Leuchte anderen Philips Hue-Lösungen, wie Bloom, Iris oder Go. Mit dem barrenförmigen Format nimmt Hue Play allerdings deutlich weniger Platz weg als Bloom oder Iris. Damit ist die Leuchte auch weniger auffällig, was neue Beleuchtungsmöglichkeiten, wie auf dem Tisch, im Regal oder auf der Kommode ermöglicht. Bis zu drei Leuchten lassen sich über ein Netzteil mit Strom versorgen.

Philips Hue Play – Für stimmungsvolle Beleuchtung und spannendes Entertainment

Die Steuerung der neuen Philips Hue Play erfolgt über Philips Hue-App oder kompatible Systeme. Neben der Verwendung als Stimmungslicht lässt sich die Leuchte auch für Entertainment einsetzen. Eine Verbindung zu Philips Ambilight-Fernseher ist möglich. Zusätzlich lässt die Hue Play auch mit Hue Sync koppeln. Die Software ermöglicht die Synchronisierung der im Philips-Hue-Netzwerk eingebundenen Leuchten mit Filmen, Games und Musik. Dazu muss nur die Software auf den PC oder den Mac heruntergeladen werden. Mehrere Hue Play-Leuchten lassen sich hinter einen Fernseher oder Monitor anbringen und unterstützen das Bild. Der Effekt dürfte ähnlich dem von Philips-Fernsehern bekannten Ambilight sein.

Mehr Immersion bei Filmen und Games durch Philips Hue Play?

Je nachdem wie gut die Synchronisation funktioniert, dürften sich so sowohl für Heimkino als auch Gaming interessante Einsatzmöglichkeiten ergeben. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 69,99 Euro für die Einzelleuchte, 129,99 Euro für das Doppelpack und 59,99 Euro für die Erweiterung ist Philips Hue Play kein billiger Spaß. Wenn sich Sonderangebote ähnlich verhalten wie bei den bisher verfügbaren Hue-Leuchten, dann werden diese selten sein.


Philips Hue Signe – Leuchte zum Vorzeigen?

Mit Philips Hue Signe gibt es eine neue Leuchte vor allem für den Wohnbereich. Hier kommen bislang hauptsächlich die Hue-Glühbirnen, aber auch die Leuchten Hue Bloom, Hue Iris und Hue Go zum Einsatz. Auffällig bei der neue Hue Signe ist das andere Design. Die lange, stangenartige, aber schlichte Form ist vorzeigbarer, als die kugeligen Gehäuse von Bloom, Iris und Go. So wird die Leuchte auch zum Designstück, wie andere Philips-Leuchten. Allerdings gibt es neben dem Design das weiße oder farbige Stimmungslicht. Zusammen mit der länglichen Lampenform ergeben sich so neue Beleuchtungsmöglichkeiten.

Philips Hue Signe – Design-Leuchte mit smarten Funktionen

Die Funktionalität bleibt wie gewohnt. Philips Hue Signe lässt sich in ein Hue-Netzwerk einbinden und per App steuern. Auch über Amazon Echo, Google Home oder ähnliche Systeme lässt sich das Licht einstellen – auch per Sprache. Ebenfalls kann die neue Leuchte per Hue Sync mit Musik, FIlmen oder Games gekoppelt werden. Auch die Verbindung mit einem Ambilight-Fernseher ist möglich. So ist Philips Hue Signe in der Tat eine smarte Leuchte.

Philips Signe wird in zwei Ausführungen erhältlich sein. Die Stehleuchte hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 269,99 Euro. Die Tischleuchte beginnt bei einem Preis von 169,99 Euro. Wie sich der spätere Handelspreis enpendeln wird, ist momentan schwer vorhersagbar. Grundsätzlich sind Leuchten recht preisstabil. Sparmöglichkeiten bieten sich vor allem bei den bekannten Hue Lightstrips  oder den Leuchten mit E27- oder E14-Fassung. Gerade Letztere bieten eine flexible und bewährte Beleuchtungsmöglichkeit ohne den Preis einer Design-Leuchte.


Philips Hue Play und Philips Hue Signe – Fazit

Die Signe-Leuchte erweitert die Möglichkeiten von stimmungsvoller, smarter  Beleuchtung um ein dekoratives Element. Dabei fügt sich die Leuchte auch im ausgeschalteten Zustand in den Raum ein – zumindest bei einer etwas moderneren Raumgestaltung. Bei den bestehenden Leuchtlösungen Hue Iris, Hue Bloom und Hue Go wurde weit weniger Wert auf das Design gelegt.

Smarte Leuchten für bessere Unterhaltung

Interessant ist die neue Philips Hue Play. Kleiner, flexibler und vielfältiger ist die neue smarte Leuchte. Gerade die kompakte Form bietet viele interessante Möglichkeiten, vor allem hinsichtlich der Koppelung an Musik, Filme und Games per Hue Sync. Das ist innerhalb der Hue-Familie ohnehin möglich, mit der kleine Lightbar wird das Schaffen von besonderen Beleuchtungssitutationen einfacher. Das im letzten Jahr auf der IFA angekündigte Hue Entertainment scheint sich bislang nicht durchzusetzen. So bietet die Synchronisation mit Entertainment-Inhalten per Software eine interessante Alternative für mehr Immersion.