Das könnte dich auch interessieren


50% Rabatt – 3+3 Monate Babbel nutzen und neue Sprachen lernen

Sprachkurse an Volkshochschulen sind mĂ€chtig teuer und der Trend geht immer mehr zum eigenstĂ€ndigen Lernen mit Hilfe diverser Sprach-Apps und E-Lerning-Programmen. Im aktuellen Angebot von Babbel erhaltet ihr beim Abschluss eines 3-Monatsabos zum Gesamtpreis von 29,97€ zusĂ€tzlich 3 Monate geschenkt. Somit zahlt ihr fĂŒr 6 Monate nur die HĂ€lfte des eigentlichen Preises. Nach Ablauf der 6 Monate verlĂ€ngert sich das Abo automatisch um jeweils 3 weitere Monate zum oben genannten Preis bis zur KĂŒndigung des Abos. Man zahlt hier also fĂŒr ganze 6 Monate das, was man vielleicht fĂŒr eine Privatstunde zahlen wĂŒrde. Ein tolles Angebot, wie ich finde.

Was ist Babbel?

Babbel ist eine E-Learning-Plattform zum Erlernen von Sprachen – ganz bequem von zu Hause aus. Seit 2007 gibt es die App, die mittlerweile schonÂ ĂŒber 10.000 Lerninhalte verfĂŒgt und mit ĂŒber 1 Million Nutzer zu den populĂ€rsten auf dem Markt zĂ€hlt. In interaktiven Kursen haben Interessierte die Möglichkeit, in verschiedenen Lektionen und mit unterschiedlichen Übungen, Vokabular und Grammatik einer Sprache neu zu erlernen oder das Sprachniveau zu verbessern. Dabei orientiert sich der Online-Kurs bezĂŒglich Umfang und Niveau am EuropĂ€ischen Referenzrahmen fĂŒr Sprachen. Um auch das Zeitpensum zu schaffen, dauert eine Lektion in der Regel durchschnittlich nicht lĂ€nger als 15 Minuten, somit haben auch vielbeschĂ€ftigte Menschen die Möglichkeit, einen Sprachkurs in ihren Alltag zu integrieren.

Welche Sprachen kann ich mit Babbel lernen?

Mit Babbel kann man derzeit 14 Sprachen lernen und damit die aktuell meist gefragtesten sowie die der beliebtesten Urlaubsziele. 

Am populĂ€rsten sind die Sprachen Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch. Dementsprechend ist auch der Lerninhalt aufgearbeitet. So ist Englisch der am besten ausgebaute und auch anspruchsvollste Kurs, hier kann man mit dem zusĂ€tzlichen Kurs Business Englisch das Niveau C1 erreichen. Sprachen wie TĂŒrkisch oder Portugiesisch hingegen sind weniger ausgebaut und man erreicht hier lediglich das Niveau A2. Doch um einen Einstieg in eine Sprache zu bekommen und grundlegende Konversationen zu fĂŒhren, ist es allemal ausreichend.

Kurze Lektionen, Hörverstehen, Aussprache trainieren, Wiederhol-Manager uvm.

Besonders fĂŒr BerufstĂ€tige oder AnfĂ€nger ist es sehr von Vorteil, dass die Lektionen mit einem Zeitaufwand von etwa 15 Minuten kurz gehalten sind und in jedem neuen Lerndurchgang nur eine Handvoll neuer Wörter hinzukommen. Innerhalb der Lektionen werden durch verschiedene interaktive Übungen unterschiedliche Bereiche bedient, so werden neben dem Vokabel- und Grammatiktraining auch das Hörverstehen und die Aussprache trainiert. Positiv hierbei ist, dass die Audiodateien und Dialoge von Muttersprachlern und nicht von einer Computerstimme eingesprochen werden. Keine Fremdsprache lernt sich von heute auf morgen und bedarf daher viel Übung. Der Wiederhol-Manager sorgt dafĂŒr, dass Gelerntes auch gefestigt und im LangzeitgedĂ€chtnis gespeichert wird. Hier kann man individuelle Karteikarten anlegen und schwierige Wörter ggf. intensiver lernen.

Mittels einer dynamischen On-Screen-Tastatur, die Babbel bei bestimmten Sprachen zur VerfĂŒgung stellt, werden Sonderzeichen und das entsprechende Alphabet der Zielsprache eingeblendet, sodass bei SchreibĂŒbungen die richtigen Zeichen verwendet werden können. Außerdem gestalten diverse Bilder in unterschiedlichen Themenbereichen das Lernen abwechslungsreich und unterstĂŒtzen visuell den Lernprozess.

Am Ball bleiben lohnt sich

Wer sich eine neue Sprache ĂŒber eine Online-Plattformen aneignet, der lernt meist freiwillig und ohne Druck aufgrund fester Unterrichtszeiten oder anstehender PrĂŒfungen. Da fĂ€llt es oft schwer, mit Disziplin und Konsequenz am Ball zu bleiben. Babbel verzeichnet den Lernerfolg und honoriert diesen bei abgeschlossenen Kursen mit einem Zertifikat, auf dem die Kursinhalte und das Sprachniveau vermerkt sind. Dieses ist zwar nicht staatlich anerkannt, motiviert aber dennoch, nicht den Faden zu verlieren. Um die gelernte Sprache auch wirklich in den aktiven Wortschatz einzubinden, empfiehlt es sich aber, diese auch außerhalb von Babbel anzuwenden, getreu dem Motto „Learning by Doing“!

Die Nutzer der App sind ĂŒberzeugt, dass Babbel ein perfekter Einstieg in eine neue Sprache ist. Im App-Store gibt es bei fast 500.000 Bewertungen satte 4,6 von 5 Sternen. Einen umfangreichen Testbericht zu Babbel könnt ihr auch bei Lernen.net nachlesen.

Vor- und Nachteile von Babbel

  • eigene Zeiteinteilung
  • umfangreiches Repertoire (14 Sprachen)
  • auch exotische Sprachen im Angebot
  • kurze Lektionen
  • umfangreiche und interaktive Übungen
  • dynamische On-Screen-Tastatur
  • Audiodateien von Muttersprachlern eingesprochen
  • Lektionen auch offline verfĂŒgbar
  • Wiederhol-Manager
  • kein Chinesisch oder Mandarin
  • nicht zum Nachschlagen von Grammatikregeln geeignet
  • weniger populĂ€re Sprachen bieten nur Grundkenntnisse
  • erfordert viel Selbstdisziplin

Zum SchnÀppchenfuchs-Newsletter anmelden & nichts mehr verpassen!

Newsletter-Embedding-11-15


Credits Photo: Pixabay