EU-Kommission plant Digital-Identität: Das Wichtigste in Kürze

  • EU-Kommission plant Einführung einer digitalen Identität
  • EU-ID soll als Allround-Login für alle Plattformen dienen…
  • …und weitreichend verknüpft mit persönlichen Bereichen wie Führerschein oder Bankkonto sein
  • Grundarchitektur der digitalen EU-Identität soll bis 2022 stehen

Digitale EU-Identität: Der virtuelle Schlüssel für jeden Bereich?

Bisher ist der Vorschlag vonseiten der EU-Kommission für die neue digitale Identität noch ein Konzept in den Kinderschuhen, doch aus solchen werden bekanntlich schnell Siebenmeilenstiefel: Geplant ist die Fertigstellung des virtuellen Zentralschlüssels für EU-Bürgerinnen und -Bürger bereits für September 2022. Social Media-Plattformen wie Facebook sollen, sobald die EU-ID etabliert ist, dazu verpflichtet werden, die Identität als eine Art Access-all-Areas-Login zu akzeptieren. Doch die digitale Identität der EU ist längst nicht nur als Master-Passwort-Geber gedacht.

Auch die elektronische Speicherung und Weitergabe von Dokumenten soll die EU-ID ermöglichen, die virtuelle ID wird somit also mit dem Personalausweis gleichgestellt sein – ein Blick auf den Handy-Screen wird beim Mieten eines Autos, diversen Behördengängen oder eben dem ID-Check am Flughafen EU-Bürgerinnen und -Bürgern dann ausreichen, um sich ausweisen zu können. Für die Inhaber der digitalen Identität soll dabei genau ersichtlich sein, welche Daten oder Zertifikate an welche Stelle weitergegeben werden.

EU-Staaten für Umsetzung verantwortlich

Bereits jetzt empfiehlt die EU-Kommissionen den für die Entwicklung der EU-ID verantwortlichen Mitgliedsstaaten, über die Umsetzung der digitalen Identität nachzudenken, denn die Schaffung der Grundarchitektur, Normierungen und Richtlinien liegt bei den Ländern selbst. EU-Staaten wie Estland sind dieser Zeit bereits voraus, denn die digitalen Identität gehört dort bereits seit einigen Jahren zum täglichen Leben. Hierzulande soll es erstmals ab September diesen Jahres möglich sein, den Personalausweis mithilfe des Smartphones vorzuzeigen.