iOS 14 – Das Wichtigste in Kürze

  • Das neue Apple-OS ist ab sofort verfügbar
  • App-Mediathek bringt mehr Übersicht und vermeidet Blättern
  • Widgets sind nun auf dem Homescreen individuell platzierbar
  • iPhone kann euer Auto aufschließen und übersetzen
  • App-Clips erlauben Features ohne Installation

Widgets auf dem Home-Screen

Zwar gibt es Widgets bereits schon länger für iOS, allerdings spielten sie bislang eher eine untergeordnete Rolle. Neuerdings sind sie nicht nur in verschiedenen Größen verfügbar, sondern können auch beliebig auf dem Bildschirm platziert werden. So ist es etwa möglich, die aktuelle Wettervorhersage, Gesundheitsdaten oder ähnliche Informationen stets auf dem Homebildschirm bereitzustellen.

Die App-Mediathek verschafft Übersicht

Jeder iPhone-User kann ein Liedlein davon singen: Sobald man ein paar Apps auf seinem Smartphone gespeichert hat, ist blättern angesagt, wenn man nicht die Suchfunktion bedienen möchte. Diesem Problem leistet die App-Mediathek Abhilfe und verschafft euch einen Überblickt über euer komplettes Programm-Portfolio aus verschiedenen Bereichen wie Spiele und Social Media. Ihr könnt selbst bestimmen, wieviele Screenseiten zusammengefasst werden und bekommt auch Vorschläge für häufig genutzte Apps. Ebenfalls für mehr Komfort sorgen sollen App Clips, eine Art Mini-App, die durch Developer bereitgestellt wird, um beispielsweise per QR-Code einen Parkplatz zu buchen, ohne euch die nervige Suche im App-Store zuzumuten.

iPhone schließt das Auto auf

Über den NFC-Chip könnt ihr euer Auto aufschließen und sogar über den Messenger an Freunde oder bekannte weiterleiten. Zunächst funktioniert das lediglich beim 5er-BMW, andere Modelle und Marken werden jedoch folgen.

Mehr Funktionen für Apple-Apps

Mit dem iOS-Update sollen auch diverse Verbesserungen in Apple-Apps kommen. So soll die Karten-App, ähnlich wie man dies bereits von Google Maps kennt, künftig auch Fahrradrouten empfehlen können. E-Auto-Fahrern werden auf Wunsch Ladestationen auf ihrem Weg angezeigt, die mit dem jeweiligen Auto kompatibel sind.

iPhone fungiert jetzt auch als Dolmetscher

Eine neue Übersetzungssoftware versteht elf Sprachen durch einfaches Aufsprechen. Ein Feature, welches bei Apple überfällig, sehr praktisch und unter Android bereits verbreitet ist.

Multitasking wird einfacher

Man wird verschiedene Apps ab sofort simultan nutzen können, indem sich ein kleines Fenster auf dem Hauptscreen öffnet, ähnlich, wie bei einem Browser. Auch Anrufe werden dadurch nicht mehr den gesamten Bildschirm einnehmen, während man sie führt.