MagentaMobil XL mit unbegrenztem LTE gestartet – Alles Wichtige in Kürze

  • Telekom präsentiert Mobilfunktarif MagentaMobil XL
  • unbegrenztes Datenvolumen und volle LTE-Geschwindigkeit ohne Einschränkungen
  • 23 Gigabyte Datenvolumen im EU-Ausland
  • ab sofort zum Preis von 79,95 Euro monatlich verfügbar

MagentaMobil XL – Was beinhaltet der neue Tarif mit unbegrenztem LTE?

Nichts geringeres als „die Live-Präsentation des Jahres“ hatte die Telekom für heute angekündigt. Großes sollte vorgestellt werden. David Hasselhof war vor Ort. Der Song „Looking for freedom“ war passend für die Veranstaltung. Mit MagentaMobil XL stellte das Bonner Mobilfunkunternehmen einen neuen Tarif mit unbegrenztem und vor allem ungebremsten Datenvolumen vor. Die uneingeschränkte Datenflat ist mit der maximalen Geschwindigkeit von bis zu 300 Megabit pro Sekunden nutzbar. Eine Drosselung entfällt im Inland vollständig. Mit MagentaMobil XL kann das Smartphone oder das Tablet nun vollkommen unabhängig vom entsprechend Nutzerwunsch genutzt werden. Video-Streaming ohne Qualitätseinschränkung ist nun überall möglich. Zumindest wenn die entsprechende Netzabdeckung verfügbar ist.

„Der Hunger nach mobilem Datenvolumen wird immer größer – das sehen wir am kontinuierlich steigenden Datenverbrauch unserer Kunden. Auch die mehr als eine Million StreamOn Nutzer zeigen uns, dass es viele Menschen gibt, die sich keine Gedanken um ihr Datenvolumen machen möchten. Und diese stetig wachsende Kundengruppe sprechen wir an.“ – Michael Hagspihl, Telekom

Die Telekom erweitert damit das bisherige Angebot StreamOn, dass ebenfalls Video-Streaming ohne Datenbegrenzung ermöglicht. Bei StreamOn wird allerdings nur das Streaming von teilnehmenden Anbietern berücksichtigt. Ohnehin ist Streaming-Option nicht unumstritten. Im Dezember letzen Jahres wurde StreamOn teilweise für rechtswidrig erklärt und die Telekom zur Nachbesserung verpflichtet. Mit MagentaMobil XL kann nun völlig uneingeschränkt gestreamt werden.

Auch im Ausland hat der neue Tarif für die Kunden Vorteile. Innerhalb der EU ist Datenroaming mit bis zu 23 Gigabyte im Monat ohne Einschränkungen möglich. Neben der nun tatsächlichen Datenflat beinhaltet der Tarif unbegrenztes Telefonieren und das Versenden von Kurzmitteilungen im deutschen Netz.

MagentaMobil XL – die Details

  • unbegrenzte LTE-Datenfalt
  • LTE Max mit zu 300 Megabit pro Sekunde im Download
  • mit Telefon- und eine SMS-Flatrate
  • Roaming mit bis zu 23 GB pro Monat in der EU
  • monatlicher Grundpreis 79,95 Euro (ohne Smartphone) und 99,95 Euro (mit Top-Smartphone)

Telekom MagentaMobil XL – Wie gut ist der neue Tarif?

Unbegrenztes Datenvolumen ist in Deutschland Neuland. Bislang bietet noch kein Tarif einen entsprechenden Umfang. Bislang waren die o2 Free Tarife mit einer Drosselung auf 1 Megabit pro Sekunde nach Verbrauch des Datenvolumens hier Vorreiter. Im Ausland sind unbegrenzte Mobilfunktarife häufiger anzutreffen.

Eine Trendwende zu der häufig kritisierten Marktlage in Deutschland ist der neue Tarif eher nicht. Die Telekom erweitert mit MagentaMobil XL das Tarifangebot nach oben. Bei den bereits angebotenen Tarifen MagentaMobil S bis L ändert sich nichts. Durch den Preis des neuen Tarifs dürfte dieser vor allem für Intensivnutzer interessant sein, Ohne Smartphone werden 79,95 Euro pro Monat berechnet.

„Wir haben unser bestehendes Portfolio nach oben und unten erweitert, bieten allen Kunden – egal in welchem Tarif – den besten Service und das beste Netz und haben für jeden Bedarf und für jeden Geldbeutel ein passendes Mobilfunk-Angebot.“ – Michael Hagspihl, Telekom

Auch am unteren Tarifbereich gibt es Änderungen. Der neue Tarif MagentaMobil XS erweitert das Angebot in einem preisgünstigeren Bereich. Für monatlich 19,95 Euro erhält der Nutzer eine Telefon- und SMS-Flat. LTE mit maximal 300 Megabit pro Sekunden steht mit einem Datenvolumen von 750 Megabyte zur Verfügung. Bislang war MagentaMobil S mit 2 Gigybyte LTE für monatlich 31,95 Euro der günstigste Telekom-Tarif. Die Auswahl ist für den Kunden im „besten Netz“ nun größer. Der Durchbruch beim unbegrenzten mobilen Internet lässt allerdings noch auf sich warten.