Wellnessurlaub günstig buchen » Die besten Angebote fürs Wohlbefinden

Wellnessurlaub günstig buchen » Die besten Angebote fürs Wohlbefinden

Massagen, Sauna-Gänge und Ayurveda-Kuren – Wellness Urlaub steht bei den Deutschen hoch im Trend. Ob ein entspanntes Wochenende oder eine längere Reise in ein Wellnesshotel: Körper, Geist und Gesundheit werden immer öfter auf der Reise verwöhnt. Heute fahren etwa 10% der Deutschen einmal im Jahr in den Wellnessurlaub.

Angebote ↓ | Definiton und Geschichte ↓ | Reisetipps ↓ | Top 10 Wellnessanwendungen ↓ | Wellnesstrends ↓

Unterschied Wellness und Spa?

Der Begriff Wellness wird aus dem englischen abgeleitet und umfasst alle Anwendungen und Tätigkeiten, die zum Wohlbefinden beitragen. Wellness bezeichnet also nicht nur Massagen und Sanua-Besuche. Auch bewusste Ernährung und Bewegung, mentale Trainings wie Meditation oder passives Training und ein bewusster Umgang mit der Natur soll das Wohlbefinden steigern. Unter Spa fallen alle Behandlungen, bei denen Wasser verwendet wird, um Schönheit und Entspannung zu fördern. Wellness Angebote beinhalten demnach auch Spa Behandlungen.

Die Geschichte von Wellness

Wer auf sein Wohlbefinden und seine Gesundheit achten will, kommt heutzutage nicht an dem Begriff Wellness vorbei. Diese Wortkombination aus den Wörtern being wellfitness und happiness entstand zwar erst im Zuge der amerikanischen Gesundheitsbewegung in den 1950er Jahren, die Idee dahinter existierte aber bereits Tausende Jahre zuvor. Bereits die alten Griechen und die Römer setzten auf den Besuch von Badeanstalten und Thermen zur Entspannung. In China sollen 1000 Jahre vor Christus Entspannungskuren zur Heilung genutzt worden sein.

Grundsätzlich ist der Begriff Wellness nicht geschützt. So wird die Welt seit dem weltweiten Boom der Wellnessbranche in den 70ern mit Wellnessprodukten überschüttet. Getränke, Lebensmittel und Veranstaltungen sollen Körper und Geist heilen. Vor allem der Schönheitssektor verzeichnet jährlich ein großes Wachstum. Während die Wirkung des einen oder anderen Wellness-Produkts fragwürdig ist, ist die entspannende Wirkung von Reisen ins Wellnesshotel wenig zweifelhaft. Trotzdem sollte man bei all den Angeboten, den Überblick behalten. Wir helfen Euch in dieser Kategorie dabei.

Wellness – Ein wachsender Markt

In der umgangssprachlichen Nutzung besteht der Begriff Wellness aus vier verschiedenen Komponenten: Bewusste Ernährung, Bewegungsprogramme, aktive (Meditation) bzw. passive (Massage) Entspannung sowie der bewusste Umgang mit der Natur. Die Industrie unterteilt den Markt in weitere Segmente. Mit 679,1 Milliarden US-Dollar besitzt das Schönheit & Anti-Aging-Segment das größte Marktvolumen. Es folgen Fitness sowie Gesunde Ernährung & Gewichtsverlust. Die Hauptgründe der Deutschen für die Buchung eines Wellnesshotels sind Gesundheit schonen und Stresssymptomen vorbeugen.

Das Angebot eines Wellnesshotels kann von der Hot Stone Massage über die Gesichtsbehandlung bis zur Ernährungsberatung reichen. So gilt es bei der Wahl der Reise genau auf die Ausrichtung zu achten. Ein Wellnesshotel kann bspw. gespickt mit Entspannungsangeboten sein, aber wenig Wert auf gesunde Ernährung legen. Andere Reisen mit ihrer Gesundheitsausrichtung ähneln wiederum Kur-Angeboten und werden teilweise sogar von der Krankenkasse unterstützt. Das Stichwort lautet hier Medical Wellness. Der Zusatz Spa bei einem Hotel heißt im Übrigen nur, dass dieses über Badeeinrichtungen verfügt. Einen Schritt weiter gehen sogar die Biohotels. Hier könnt ihr gesunde Ernährung und nachhaltigen Konsum erwarten.

Tipps für den Wellnessurlaub

Bei einer Wellnessreise dreht sich alles um das Wohlbefinden. Könnt ihr einfach nicht stillsitzen und schon gar nicht den ganzen Tag im Spa-Bereich des Hotels herumgammeln, versucht nicht dieser Definition von Wellness zu entsprechen. Neben einem klassischen Wellnessurlaub mit Massagen gibt es auch kuriose Kuren, wie etwa Baden in Bier und Schokolade oder Digital Detox-Kuren. Wellnressreisen sind eben so individuell wie ihr auch! Bedeutet Wohlbefinden für euch Ayurveda, Yoga und Wandern in der Natur, dann ist ein Kurzurlaub im Bayrischen Wald die perfekte Wahl für euch. Wichtig ist nur, dass ihr die nötige Entspannung und Erholung findet. 

Packliste für den Wellnessurlaub

Bei vielen Angeboten sind Bademantel und Badeschuhe bereits inklusive. Fühlt ihr euch dabei nicht wohl, packt diese Sachen in jedem Fall ein. Außerdem empfehlen wir euch:

  • Bikini oder Badehose
  • lockere Kleidung - Hallo Jogginghose!
  • bequeme Schuhe für Spaziergänge und eventuell Wanderschuhe
  • Feuchtigkeitspflege
  • ein ansprechendes Buch oder eine unterhaltsame Zeitschrift
  • auch bei All inclusive Angeboten etwas Kleingeld, um Trinkgeld geben zu können

Was darf in meiner Sauna Tasche nicht fehlen?

Wollt ihr den Großteil eures Genuss-Urlaubes im Spa Bereich und der Sauna verbringen, solltet ihr eine eigene Sauna Tasche packen. Zusätzlich zu den oben schon genannten Punkten solltet ihr einpacken:

  • ein großes Saunatuch, auf das ihr euch in der Sauna setzen oder legen könnt,
  • 1 oder 2 kleinere Handtücher,
  • dicke Socken für die Frostbeulen unter euch.

Wo mache ich am besten Wellnessurlaub?

Bevor ihr die Destination für euren Entspannungsurlaub auswählt, solltet ihr euch überlegen, was für euch persönlich Erholung und Entspannung bedeutet.

Habt ihr ein Angebot gefunden, dass euren Preisvorstellungen entspricht, stellt euch folgende Fragen:

  • Bietet die Lage des Hotels auch andere Aktivitäten, die ich während meines Urlaubes gerne durchführen würde?
  • Spricht euch die Ausstattung des Wellnessbereichs an?
  • Werden die Wellnessanwendungen angeboten, die ihr gerne in Anspruch nehmen würdet?
  • Entspricht die Verpflegung im Hotel euren Vorstellungen?
  • Können auch Tagesgäste den Wellnessbereich nutzen und würde euch das stören?

Abhängig von euren persönlichen Präferenzen könnt ihr abwägen, welches der Angebote euch am ehesten entspricht. Sowohl Ostsee als auch Nordsee sind ideale Reiseziele, wenn ihr neben dem Wohlfühlfaktor im Wellnesshotel auch die heimische Natur und vor allem das Meer genießen wollt. Auch bei kalten Temperaturen kann die frische Seeluft Wunder tun! Wollt ihr lieber im Warmen planschen und draußen eine atemberaubende winterliche Bergkulisse bestaunen, empfehlen wir euch einen Wellnessurlaub in Bayern. Achtet darauf, dass eure Wellnessreise aber nicht zu einer halben Weltreise ausartet. Habt ihr nur ein Wochenende Zeit, solltet ihr unbedingt ein Angebot in eurer Nähe suchen. Die lange Zeit für die Anfahrt ist immerhin Verschwendung eurer kostbaren Erholungszeit!

Soll ich einen Wellnessurlaub All inclusive buchen?

Grundsätzlich steht Wellness ja für Wohlbefinden. Neigt ihr so wie wir dazu, euch an Buffets hoffnungslos voll zu stopfen, wird eurem Wohlgefühl leider nichts gutes getan. Habt ihr hingegen euren Appetit im Griff, ist ein Wellnessurlaub mit All inclusive eine gute Möglichkeit, um vollkommen sorgenfreie Tage zu genießen. Immerhin müsst ihr euch so nicht einmal um euer Essen kümmern. Achtet allerdings genau darauf, welche Leistungen wirklich inklusive sind. Wellnessanwendungen wie Massagen oder Beautybehandlungen sind in der Regel extra zu bezahlen.

Wellnessurlaub mit Kindern

Ruhige Stunden, Erholung und den Schlaf nachholen, der im Alltag manchmal zu kurz kommt, sind die Vorstellungen vieler von einem gelungenen Wellnessurlaub. Wie aber ist eine Wellnessreise mit Kind oder Baby erholsam? Achtet darauf, ob Kinder im Wellnessbereich eures Hotels überhaupt erlaubt sind. In familienfreundlichen Hotels könnt ihr aber ohne Probleme mit euren Kindern entspannen, oft wird auch eine Kinderbetreuung angeboten. So könnt ihr euch entspannte Stunden im Ruheraum gönnen während eure Kleinen gut versorgt sind. Babyhotels müssen weitere Kriterien erfüllen: Zimmer, Restaurants und alle anderen Bereiche müsst ihr einfach mit Kinderwagen erreichen können.

Tipps für den Wellnessurlaub mit Hund

Unser bester Freund auf vier Pfoten darf natürlich nicht fehlen. Zum Glück gibt es einige Hotels, die Haustiere erlauben. Checkt daher bei eurer Buchung, ob Hunde erlaubt sind, oder informiert euch im Hotel direkt. Angebote und Tipps für Reisen mit dem Hund findet ihr hier.

Wellnesshotels in Deutschland

Als Urlaubsort wird häufig ein naheliegendes Wellnesshotel ausgewählt. Vor allem die deutschen Urlaubsregionen liegen im Trend. Der Vorteil: Die kurze Anreise schont den Geldbeutel und die Nerven. Zudem leuchtet vielen Urlaubern nicht ein, warum sie ein entferntes Wellnesshotel besuchen sollten. Schließlich bieten deutsche Hotels hervorragende Standards. Deswegen wählen viele Urlauber deutsche Regionen wie das Allgäu, die Nordsee oder die bayrischen Berge für ihren Wellnessurlaub aus.

Wellnesshotels im Ausland

Bei den Reisen der Deutschen in Wellnesshotels außerhalb Deutschland liegt Österreich vorne. Die Berglandschaften der Tiroler Alpen mit der klaren Luft und der Abgeschiedenheit ziehen viele Urlauber an. Weitere Gründe für die Buchung eines Wellnesshotels im Ausland können die exotischen klimatischen Bedingungen und die Anwendung fremder Wellnessmethoden sein. So kann man in der Türkei ein Bad im Schwefelbecken genießen, das Tote Meer reizt Menschen mit Hautkrankheiten zum Planschen und das Einbuddeln des Körpers in der ägyptischen Wüstenoase Siwa soll gegen Rheuma helfen.
Hotel und Urlaubslänge bestimmen den Grad der Entspannung.

Die Umgebung eines Wellnesshotels kann höchst unterschiedlich sein. Hier steht vor allem der Gegensatz von Stadt und Land bzw. Beton und Natur im Vordergrund. Denn viele wollen auch bei einem Entspannungsurlaub nicht auf ihre Shopping Tour oder die abendliche Party verzichten. In diesem Fall lohnt es sich, Ausschau nach stadtnahen Wellnessunterkünften zu halten. Die Mehrheit setzt allerdings im Wellnessurlaub auf Abgeschiedenheit. Vor allem die geänderten Luftverhältnisse und die Ruhe sprechen für ein Wellnesshotel in der Natur.

Auch bei der Länge einer Wellnessreise gibt es Unterschiede. Der allgemeine Trend der deutschen Urlauber geht hin zu mehreren kurzen Reisen, statt einem langen Jahresurlaub. Der Wellness-Wochenendtrip ist dabei besonders beliebt. Gerade bei der Wellnessreise sollte aber auch eine Mindestlänge von vier Tagen eingehalten werden, denn Studien haben ergeben, dass sich der Körper erst ab dieser Urlaubslänge regenerieren kann.

Wellness als Pauschalbaustein

Bei den Anbietern von Pauschalreisen steht Wellness ebenfalls hoch im Kurs. So werden bei den meisten Pauschalreisen auch Wellnessbausteine angeboten. Kaum ein Ressort, in dem man sich keine Massage gönnen kann oder der Fitnesstrainer nachmittags zum Aquajogging ruft. Mit diesen Angeboten treffen Hotels und Reiseanbieter den Nerv der Urlauber. Schließlich sind Wellnessangebote die beliebtesten Zusatzleistungen der Deutschen bei Hotelbuchungen. Bei Pauschalreisen sind die Wellnessangebote allerdings, im Gegensatz zur Wellnessreise, nicht aufeinander abgestimmt. Deswegen haben wir solchen Reisen in das Kapitel Pauschalreisen geordnet. Zu Überscheidungen kann es aber trotzdem kommen.

Top 10 Wellnessanwendungen

Spas und Studios versprechen Entspannung, Schönheit und Wohlbefinden. Um vom stressigen Alltag schnell an dieses Ziel zu gelangen, werden zahlreiche Wellnessanwendungen angeboten. So sollen Körper und Geist wieder frische Energie schöpfen. Wir haben uns für euch informiert und stellen euch die 10 besten Wellnessanwendungen vor. 

1. Massage: Stress im Alltag hat häufig Kopf-, Rücken- oder Nackenschmerzen zur Folge. Die Verspannungen lösen Energieblockaden aus, die euch behindern und Unbehagen hervorrufen. Hier kann eine Massage wahre Wunder wirken! Deshalb sind sie im Angebot der Spas und Studios auch gar nicht wegzudenken und fast immer erhältlich. Es gibt zahlreiche Massagearten, die euch den Stress weg kneten. Besonders beliebt ist beispielsweise die Hot Stone Massage, welche sich die entspannende Wirkung heißer Lavasteine zu Nutzen macht. Eine uralte Methode, die bereits seit langer Zeit genutzt wird. Etwas robuster geht es bei der traditionellen Thai-Massage zu. Hier nutzt der Masseur seinen ganzen Körper, um Verspannungen zu lösen.

2. Bäder: Einige von euch haben vielleicht eine Badewanne zu Hause, aber mal ehrlich, wann habt ihr euch zuletzt ein entspannendes Bad gegönnt? Genau aus diesem Grund bieten viele Spas ganze Badelandschaften, wo ihr im warmen Wasser entspannen könnt. Außerdem gehören verschiedene Bäder ebenfalls zu den top Wellness - Anwendungen. So ist ein Moorbad perfekt zum Entschlacken und zur Muskelentspannung. Hierbei entspannt man in einer Wanne, die mit einem heißen Gemisch aus Wasser und Torf gefühlt ist. Außerdem sind auch Aromabäder und Algenbäder eine beliebte Art, um in der Wanne zu entspannen und der Haut etwas Gutes zu tun.

3. Peeling: Gut für die Haut sind auch ausgewählte Peelings. Mit speziellen Hilfsmitteln oder Substanzen wird beim Peeling die erste Hautschicht sanft und schonend abgerieben. Diese Anwendung trägt in erster Linie zur Hautpflege bei, aber auch der Entspannungsfaktor ist bei einem Peeling inbegriffen. Peelings gibt es für die Gesichtshaut, aber auch als Ganzkörper - Anwendung. Oftmals werden Peelings mit Meersalz angeboten, da sich dieses besonders gut zum Entfernen von trockenen Hautschüppchen eignet. Etwas luxuriöses geht es mit einem Kaviar - Treatment oder einem Kakaobohnen - Peeling zur Sache.

4. Sauna: Draußen ist es kalt, es regnet oder schneit? Auf in die Sauna mit euch! Besonders in der kalten Jahreszeit ist ein Saunabesuch eine willkommene Abwechslung. Hier lässt es sich bei hohen Temperaturen hervorragend entspannen. Besonderer Höhepunkt in der Sauna ist die Aufgusszeremonie, in der verschiedenen Aufguss-Arten verwendet werden können. Meist wird dem Aufgusswasser nämlich einige Tropfen ätherischer Öle zugegeben, die das Saunieren wohlriechend abrunden. Es gibt verschiedene Saunavarianten, die ihr bei eurem Wellnesstag unbedingt ausprobieren solltet. Die meist genutzte Sauna ist die Finnische Blockhaussauna, wobei es eben auch Varianten wie die Rauchsauna oder Keloholzsauna gibt. Entspannend ist auch der Besuch eines Hamam. Das türkische Dampfbad dient vor allem zur Schönheitspflege, aber auch Erholung wird hier großgeschrieben.

5. Maniküre: Die Körperpflege fängt schon bei den Fingerspitzen an. Deshalb sollte man sich für gepflegte Hände durchaus ab und an eine Maniküre gönnen. Eine schöne Maniküre beginnt meist mit einem entspannenden Handbad und einer Handmassage. Danach werden die Nägel in Form gebracht und ganz nach persönlichem Wunsch gestaltet. Besonders im Trend sind Gelnägel, aber es gibt auch viele Behandlungen, die eure natürlichen Nägel stärken und verschönern.

6. Masken: Mit einer Gesichtsmaske gönnt ihr euch neben dem Entspannungsfaktor gleichzeitig etwas Gutes für eure Haut. Denn Masken für das Gesicht pflegen und regenerieren das Hautbild - genau das Richtige nach einer stressigen Arbeitswoche! Im Spa oder Wellnesscenter werdet ihr natürlich zur richtigen Wahl eurer Gesichtsmaske beraten, denn auf dem Wellnessmarkt gibt es viele verschiedene Produkte, die je nach Hauttyp zu wählen sind. Jetzt im Winter ist eure Haut meist eisigen Temperaturen und Heizungsluft ausgesetzt, das strapaziert die Haut und trocknet sie aus. Deshalb empfiehlt sich hier eine Maske mit Avocado, Joghurt und Honig. Für einen entspannten und verjüngten Teint eignen sich die Totes - Meer - Masken.

7. Körperpackungen: Was für euer Gesicht gut ist, kann für den restlichen Körper sicher nicht schaden. Ganz im Gegenteil! Körperpackungen sind wunderbare Wellnessanwendungen, denn sie lindern Beschwerden, entspannen oder haben einen Anti-Aging- Effekt. So wird auch bei den Körperpackungen häufig auf Moor gesetzt. Anders als beim Moorbad werden hier mit Moor bestrichene Tücher benutzt, die dann um euren Körper gewickelt werden. So wird die Haut straff und weich. Bei unreiner Haut kann eine Körperpackung aus Heilerde Wunder wirken und für den Anti-Aging-Effekt greift ihr am besten zu Algenanwendungen. Diese werden auch beim Body-Wrapping eingesetzt, denn Algenpackungen sind die Geheimwaffe gegen Cellulite und Fettpolster.

8. Thermalbad: Ein schönes warmes Bad tut manchmal schon Wunder. Wenn ihr die Pool - Landschaft noch getoppt haben wollt, dann gönnt euch doch ein wohltuendes Thermalbad. In einer Therme wird natürliches, meist mineralisiertes Grundwasser von über 20 Grad genutzt. Das warme Wasser dient der Muskelentspannung, der Gelenkentlastung und der Reduzierung von Stresshormonen. Nach einem Tag in der Therme sind eure Batterien mit Sicherheit wieder voll geladen, denn oft wirkt der Besuch wie ein entspannender Kurzurlaub.

9. Ayurveda: In Spas und Wellnessstudios wird die traditionelle Heilkunst aus Indien als Wellnessanwendung angeboten. Dazu werden spezielle ayurvedische Heilpflanzen eingesetzt und mit Erfahrungswerten und Philiosophie kombiniert. Die zentralen Elemente des Ayurvedas sind die Massage und Reinigungstechniken, die Ernährungslehre, die spirituelle Yoagapraxis und die Pflanzenlehre. Ihr werdet häufig auf Wellnessanwendungen stoßen, die sich an Ayurveda orientieren.

10. Reiki: Wie Ayurveda ist auch Reiki ein esoterischen Konzept, das in der Wellness - Branche Einzug erhalten hat. Seinen Ursprung hat Reiki in Japan, wo es von Mikao Usui Anfang der 1920er Jahre in der ersten Reiki-Klinik praktiziert wurde. Beim Reiki geht es um Energiearbeit und den Techniken des Handauflegens. Nach dem Handauflegen wird die Behandlung meist mit Massieren, Beklopfen oder Streicheln der behandelnden Körperstelle ergänzt. Ob Reiki wirklich hilft ist umstritten, aber sicherlich trägt es eurem Wohlbefinden und zur Entspannung bei.

Wellnesstrends

Wellness Angebote sind kaum noch voneinander zu unterscheiden. Neben klassischen Spa- und Beautybehandlungen gibt es allerdings auch kuriose Alternativen, für mehr oder weniger wohltuende Stunden.

  • Baden in Bier, Wein und Schokolade: Während Bier, Wein und Schokolade hierzulande zwischen Genussmittel und Sünde schwanken, dienen die Lebensmittel in Japan als Spa-Attraktion. Im Hakone Spa auf Honshu, der größten Insel Japans kann in Becken mit Wein, Bier, Kaffee oder Schokolade gebadet werden. Besonders bizarr: Tattoos müssen in Japan verdeckt werden, sodass viele Besucher auch vollständig bekleidet in die Bäder steigen. Für ein Bier Spa müsst ihr aber nicht nach Japan reisen. Das kuriose Wellness Angebot findet ihr auch in Island oder Deutschland.
  • Schlangen und Elefanten-Massage: Nicht nur gegen Verspannungen, sondern auch gegen eine Schlangenphobie kann diese Behandlung im indonesischen Jakarta helfen: Die aufgelegten Schlangen schlängeln sich auf dem Körper und hinterlassen ein prickelndes Gefühl. In Thailand könnt ihr euch von Elefanten und ihren Rüsseln den Rücken massieren lassen. Wer sich richtig durchkneten lasse möchte, kann auch mit dem Vorderfuß der Elefanten behandelt werden. Ein Trainer passt dabei auf, dass der Elefant nicht tritt.
  • Vogelkot: Diese Anwendung klingt vielleicht eklig, soll aber für eine makellose und faltenfreie Haut sorgen. Für die Gesichts-Behandlung aus getrocknetem Nachtigall-Kot müsst ihr aber zum Beispiel im "The Healing Rooms" in London an die 60€ bezahlen.
  • Offline entspannen: Während wir unter Umständen viel Geld für das neues Smartphone bezahlen, gibt es auch viele Wellness Angebote, um bewusst von der ständigen Erreichbarkeit Abstand zu halten. Beim sogenannte Digital Detox werden Smartphones, Tablets und so weiter bewusst verbannt um dem Informationsüberfluss eine Zeit lang zu entkommen. In einigen Hotels gibt es eigene Detox Apartments, bei denen ihr euch vom WLAN trennen könnt oder sogar vom gesamten Stromnetz.
  • 25 Minuten Massage: Bei dieser außergewöhnlichen Massage steht nicht die Minimierung der digitalen Medien im Vordergrund, vielmehr sollen die Gäste wieder fit gemacht werden für die Kommunikation übers Smartphone. So werden besonders beanspruchte Körperpartien wie der Nacken durch den dauerhaft gesenkten Blick auf das Smartphone oder auch Schultern, Oberarme und die Finger-Muskulatur massiert. In Deutschland wird diese sogenannte Relax with no Apps Massage in allen Rocco-Forte-Hotels angeboten. Besonders praktisch: Während der Massage kann das Smartphone wieder aufgeladen werden, und ist so gleichsam wie der Nutzer wieder bereit zum Einsatz.

Kommentar verfassen

0 Kommentare