• PlayStation Plus wird noch im Sommer 2017 teurer
  • Preiserhöhung am 31. August
  • PlayStation Plus-Mitgliedschaften laufen zum regulären Preis aus
  • Abo kann zu alten Konditionen an bestehendes „angehängt“ werden

PlayStation Plus – Wie sehen die Preise ab August 2017 aus?

Der PlayStation Plus-Preis wird am 31. August 2017 um exakt eine Minute nach Mitternacht deutscher Zeit angehoben. Ziemlich genau zwei Jahre nach der letzten Preiserhöhung hat Sony dies nun offiziell angekündigt. So sehen die künftigen Abopreise für PlayStation Plus aus:

Jährliche AbrechnungVierteljährliche AbrechnungMonatliche Abrechnung
PlayStation Plus: Abo-Preis vor 31.08.201749,99€19,99€6,99€
PlayStation Plus: Abo-Preis ab 31.08.201759,99€24,99€7,99€

Damit erhöht Playstation ziemlich genau zwei Jahre nach der letzten Preisanhebung die Kosten für das Plus-Abo. Hier noch einmal die offizielle E-Mail von Sony:



Was bedeutet die PlayStation Plus-Preiserhöhung für euch?

Zunächst einmal wirken die höheren PlayStation Plus-Preise beträchtlich – es gibt aber einen Weg, das Abo noch eine ganze Weile zu den alten Konditionen zu nutzen. In der offiziellen Mail zur Preiserhöhung schreibt Sony:

Ab dem 31. August 2017, 00:01 (BST) ändern sich die Preise für alle neuen PlayStation Plus-Mitgliedschaften, die ab diesem Tag abgeschlossen werden. Bestehende Mitgliedschaften laufen zum regulären Preis aus und werden erst mit der nächsten Abrechnungsperiode zum neuen Preis erneuert. Alle Abonnementgebühren, die am oder nach dem 31. August 2017 fällig sind, werden demnach zum neuen Preis abgebucht. Bis zum 31. August 2017 hat man allerdings die Möglichkeit, sein PlayStation Plus-Abonnement zum aktuellen Preis zu erwerben oder vorab schon zu verlängern, das dann deiner aktuellen Mitgliedschaft hinzugefügt (bzw. daran „“angehängt““) wird.

Demnach könnt ihr, wenn ihr beispielsweise jetzt ein PlayStation Plus-Abo für zwei Jahre kauft, dieses noch für zwei Jahre zum nicht-erhöhten alten Preis nutzen – nachdem euer bisheriges Abonnement abgelaufen ist. Solltet ihr dem Braten nicht trauen, könnt ihr euer PlayStation Plus-Abo natürlich trotzdem kündigen – konkret bedeutet das, dass ihr in eurem Plus-Konto 48 Stunden vor der nächsten Zahlung, die am oder nach dem 31. August 2017 fällig ist, die Option „automatische Verlängerung“ deaktivieren müsst.

PlayStation Plus Preiserhöhung – Fazit

Die Preiserhöhung für das PlayStation Plus-Abo führt in den Foren zwar zu unterschiedlichen Reaktionen, überwiegend nehmen es die User – auch diejenigen, die ich hier im Büro befragt habe – allerdings gelassen. Neben einigen wenigen, die ihre persönliche PlayStation Plus-Geschichte dadurch beendet sehen, hoffen viele auf positive Veränderungen wie eine stabilere Verbindung oder bessere Gratisspiele. Da Sony beim Letzterem in den vergangenen Monaten offenbar etwas großzügiger zur Nutzergemeinde war, scheint mir die Anhebung der Preise zumindest gut getimt – bleibt zu hoffen, dass die Gamer dadurch nicht nur für kurze Zeit „ruhiggestellt“ werden sollen.