IFA 2017 Neuheiten LG – V30 Pressekonferenz


Wie überzeugend ist LGs IFA 2017 Neuheit V30?

Während das seit Sommer erhältliche LG G6 das Gegenstück zum Samsung S8 ist, peilt LG mit dem nun gezeigten V30 das kürzlich vorgestellte Samsung Note 8 an. Während das G6 sich kaum gegen das Samsung-Gegenstück durchsetzen konnte, hat LG mit dem V30 einen ernst zu nehmenden Note 8-Herausforderer präsentiert.

Optisch erscheint das neue V30 unauffällig, aber elegant. Die Maße sind im Vergleich zum Vorgänger etwas geschrumpft. Das mit Glas verkleidete Gehäuse liegt auch durch die abgerundeten Kanten gut in der Hand. Das Gerät wirkt leichter und dünner als das G6. Beim 6 Zoll großen Display verwendet LG einen OLED-Bildschirm im 18:9-Format. Auf einen Rand wird wie bei anderen aktuellen Geräten verzichtet. Die Auflösung entsprich QHD+ mit 2.880 x 1.440 Pixeln. Das Second Screen-Konzept gibt LG beim V30 zugunsten eines Always on-Displays auf. In einem sogenannten Floating Bar lassen sich dort fünf beliebige Apps für einen schnelleren Zugriff hinterlegen.

 

Wie in den meisten Spitzen-Smartphones arbeitet auch im V30 ein Snapdragon 835. Der Chip wird durch 4 GB RAM unterstützt. Je nach Variante stehen 64 oder 128 Gigabyte Speicher zur Verfügung. Der Akku hat eine Kapazität von 3.300 mAh. Als Betriebssystem verwendet LG allerdings nur Android 7, obwohl Google den Nachfolger Android Oreo kürzlich veröffentlicht hat.

Hinsichtlich der Dual-Kamera verspricht LG den möglichen Kunden eine hervorragende Bildqualität. Dafür soll die f/1,6 Blendenöffnung sowie eine besonders klare Kristalllinse sorgen. Zusätzlich steht für Fotos eine Weitwinkellinse mit 13 Megapixel Auflösung zur Verfügung. Fotos sollen durch zusätzliche Funktionen noch besser werden. Per Punktzoom lassen sich einzelne Objekte heranzoomen, verspricht LG. Für Videoaufnahmen stehen 15 Voreinstellungen zur Verfügung. Mit diesen sollen Nutzer ihren Videos leicht eine besondere Atmosphäre verleihen können.


Zeigt LG Fernseher-Neuheiten auf der IFA?

Mit dem W7 hat LG sein Fernseher-Highlight bereits bei der CES im Januar gezeigt. Das Gerät, bei dem ein dünnes OLED-Panel auf eine ebenfalls dünne Glasscheibe geklebt wurde, ist auch auf der IFA 2017 ein Hingucker. Der Bildschirm des W7 ist mit der übrigen Fernseher-Technik nur durch ein unscheinbares Flachbandkabel verbunden. Neu auf der IFA ist die Version in 77 Zoll.

Auch LCD-Neuheiten gibt es zu sehen. Die Quantum Dot-Technologie, die durch eine mit Nanopartikel beschichtete Folie ein helleres Bild mit leuchtenderen Farben erzeugt, wird auch bei LG eingesetzt. Hier trägt sie den Namen Nano Cell. Ein besonderer Hingucker ist aber auch in diesem Jahr der OLED-Tunnel aus rund 220 Bildschirmen.


Welche Hausgeräte-Neuheiten zeigt LG auf der IFA 2017?

Als IFA-Neuheit zeigt LG den InstaView-Door-in-Door-Kühlschrank. Das Gerät ist klar das Highlight im Hausgeräte-Bereich auf der Funkausstellung. Bereits seit einiger Zeit bietet LG ein Tür-in-Tür-System an. Die äußere Tür öffnet das Getränkefach, während die zweite Tür den Zugriff in den Innenraum ermöglicht.

Die Südkoreaner haben dieses System nun erweitert. Damit man sehen kann, was sich im Kühlschrank befindet, ist die äußere Tür mit einer Glasscheibe ausgestattet. Durch Klopfen auf die Scheibe schaltet der Kühlschrank diese transparent. Nach kurzer Zeit dunkelt das Fenster wieder ab. Auch eine App-Anbindung zur Steuerung ist verfügbar. Dazu ist das Gerät mit den smarten Lautsprechern von Amazon und Google koppelbar. So lässt sich der LG-Kühlschrank auch per Stimme steuern. Auch hier zeigt sich der aktuelle Trend zur digitalen Vernetzung.


IFA 2017 Highlights